Full text: Lehrberufspaket 2/2019 - Begutachtung und Konsultation

Seite 2 Die BAK begrüßt grundsätzlich die Erlassung neuer Lehrberufe und die Neugestaltung bestehender Lehrberufe, um mit den technologischen und wirtschaftlichen Entwicklungen Schritt zu halten und die duale Berufsausbildung für Jugendliche bzw junge Erwachsene attraktiv zu gestalten. Im Hinblick darauf, begrüßt die BAK den geplanten neuen Lehrberuf „Bauwerksabdichtungstechnik“ sowie die geplante Neugestaltung der bestehenden Lehrberufe „Bäcker/in“, „Maurer/in“ (neue Bezeichnung: „Hochbau“), „Tiefbauer/in“ (neue Bezeichnung: „Tiefbau“), „Schalungsbau“ (neue Bezeichnung: „Betonbau“), „Dachdecker/in“ und Spengler/in“. Zum vorgeschlagenen Lehrberuf „Backtechnologie“ hält die BAK fest, dass es für diesen Lehrberuf nur eine eingeschränkte Anzahl an Ausbildungsbetrieben gibt und auch andere Möglichkeiten der Neuordnung bestanden hätten, die eine breitere Einsatzmöglichkeit für die AbsolventInnen geboten hätte (Neuordnung im Rahmen des Lehrberufes „Lebensmitteltechnik“). Zu den geplanten neuen Lehrberufen „Hochbauspezialist/in“, „Tiefbauspezialist/in" und „Betonbauspezialist/in“ (jeweils vier Jahre Lehrzeit) merkt die BAK an, dass die Unterschiede in den Berufsbildinhalten zu den Lehrberufen Betonbau, Hochbau und Tiefbau (jeweils drei Jahre Lehrzeit) nicht so groß sind. Wie sich die Einführung von zusätzlichen 4-jährigen Lehrberufen insgesamt auf die Quantität und Qualität der Ausbildung auswirkt, bleibt abzuwarten; ebenso stellt sich die Frage, wie es um die Arbeitsmarktintegration der AbsolventInnen steht – dies wird Gegenstand der Evaluierung sein. Zum geplanten neuen Lehrberuf „Fahrradmechatronik“ weist die BAK auf die saisonbedingte Auftragslage der Betriebe hin; eine ganzjährige Ausbildung der Lehrlinge muss sichergestellt werden. Ob der geplante neue Lehrberuf „Sportgerätefachkraft“ tatsächlich zusätzliche Vorteile für die Jugendlichen bringt, bleibt abzuwarten. Die zentralen Inhalte des Lehrberufes könnten bereits jetzt im Rahmen des bestehenden Lehrberufes „Einzelhandelskaufmann/-frau – Sportartikelhandel“ ausgebildet werden. Der geplante neue Lehrberuf „Nah- und Distributionslogistik“ wird seitens der BAK abgelehnt. Die Berufsbildinhalte dieses Berufes können in der Praxis auch im Rahmen der Lehrberufe „Bürokaufmann/-frau“ bzw „Betriebslogistikkaufmann/-frau“ ausgebildet werden. Die zusätzlichen im vorgeschlagenen Entwurf angeführten Verrichtungen sind Hilfstätigkeiten, welche die an einen Lehrberuf zu stellenden Anforderungen der Beruflichkeit vermissen lassen. Der vorliegende Entwurf zum Lehrberuf Nah- und Distributionslogistik ist aus Sicht der BAK nicht geeignet, eine qualifizierte Ausbildung sicher zu stellen. Die BAK ersucht daher, von der Implementierung dieser 3-jährigen Ausbildung, die nach dem vorliegenden Entwurf viel zu wenige konkrete fachliche Inhalte aufweist und keine Anschlussmöglichkeiten zu anderen Lehrberufen (Verwandtschaften) bietet, Abstand zu nehmen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.