Full text: Verordnung der Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus über die Gefahrenzonenpläne nach dem Forstgesetz 1975 (ForstG-Gefahrenzonenplanverordnung – ForstG-GZPV)

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus Sektion III – Forstwirtschaft Abteilung III/3 Marxergasse 2 1030 Wien Ihr Zeichen Unser Zeichen Bearbeiter/in Tel 501 65 Fax 501 65 Datum BMNT-LE.4. 1.5/0011-III/ 3/2019 UV/GSt/SI/SP Iris Strutzmann DW 12167 DW 142167 27.11.2019 Verordnung der Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus über die Gefahrenzonenpläne nach dem Forstgesetz 1975 (ForstG-Gefahrenzonen- planverordnung – ForstG-GZPV) Die Bundesarbeitskammer (BAK) bedankt sich für die Übermittlung des Entwurfs und nimmt dazu wie folgt Stellung: Inhalt des Entwurfs Gefahrenzonenpläne bilden die Grundlage für die Wildbach- und Lawinenverbauung zum Schutz vor Naturgefahren und erfüllen damit eine wichtige raumplanerische Funktion. Die aktuellen Gefahrenzonenpläne werden in einigen Punkten, insbesondere auch in der visuellen Aufbereitung, nachgebessert. Dies umfasst folgende Maßnahmen: ? Erweiterung der Vorbehaltsbereiche (Freihalteflächen für Schutzmaßnahmen, Flächen mit besonderer Bewirtschaftungserfordernis) um Flächen zur Einbringung von Wildbachsedimenten; ? Differenzierung der durch Steinschlag gefährdeten Flächen, für die bereits Maßnahmen des forsttechnischen Dienstes für Wildbach- und Lawinenverbauung vorgesehen sind; ? Möglichkeit der Ausweisung eines Hinweisbereiches für Ereignisse niedriger Wahrscheinlichkeit und Restgefährdung; ? formale Modernisierung der Verordnung.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.