Volltext: Verordnung der Bundesinnung Metalltechnik über die Meisterprüfung für das Handwerk Metalltechnik für Land- und Baumaschinen (Metalltechnik für Land- und Baumaschinen -Meisterprüfungsordnung)

Bundesinnung der Metalltechniker Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Österreich Schaumburgergasse 20/4 1040 Wien E-Mail: metalltechnik@bigr2.at Ihr Zeichen Unser Zeichen Bearbeiter/in Tel 501 65 Fax 501 65 Datum - WP-GSt/Au/Kl Sonja Auer-Parzer Susanne Gittenberger DW 12311 DW 12635 DW 142311 DW 142635 24.02.2021 Verordnung der Bundesinnung Metalltechnik über die Meisterprüfung für das Handwerk Metalltechnik für Land- und Baumaschinen (Metalltechnik für Land- und Baumaschinen - Meisterprüfungsordnung) Die Bundesarbeitskammer (BAK) bedankt sich für die Übermittlung des Entwurfs, mit dem die Meisterprüfungsordnung für das Gewerbe Metalltechnik für Land- und Baumaschinen neu geregelt werden soll (Anpassung an die Vorgaben zum Gesetz zum Nationalen Qualifikationsrahmen). Das Wichtigste in Kürze: ? Begrüßt werden die vorgesehene AusbilderInnenprüfung in Modul 4 sowie die Anrechnungsvorschriften zu den angeführten Lehrberufen in § 3 Absatz 5. ? Zusätzlich sollten jedoch auch für Modul 3 die in § 3 Absatz 5 angeführten Lehrabschlussprüfungen angerechnet werden. ? Erfahrungen aus der arbeitsrechtlichen Beratung zeigen bei den Gewerbetreibenden oft Schwachpunkte in den Kenntnissen über das Kündigungs-, Urlaubs-, Kollektivvertrags- und Arbeitszeitrecht. Es soll daher durch die Prüfungsvorschrift sichergestellt werden, dass die zukünftigen Gewerbetreibenden über die für ihr Gewerbe relevanten arbeitsrechtlichen Kenntnisse verfügen. Zu den Ergänzungsvorschlägen im Konkreten: Die BAK begrüßt die Anrechnungsbestimmungen in § 3 Absatz 5 des Entwurfs. Allerdings wird in diesem Zusammenhang festgehalten, dass sich bei Modul 3 in der Anrechnungsbestimmung keine Lehrberufe finden. Nach Ansicht der BAK muss

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.