Full text: Biodiversitäts-Strategie Österreich 2030

Bundesministerium Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie Abteilung V/10 (Nationalparks, Natur- und Artenschutz) Stubenbastei 5 1010 Wien Ihr Zeichen Unser Zeichen Bearbeiter/in Tel 501 65 Fax 501 65 Datum 2021- 0.498.931 GSt/UV/SI/Hu Iris Strutzmann DW 12167 DW 142167 09.09.2021 Biodiversitäts-Strategie Österreich 2030 Die Bundesarbeitskammer (BAK) bedankt sich für die Übermittlung des Entwurfs und nimmt dazu wie folgt Stellung: Inhalt des Entwurfs: Der Klimawandel und steigende Belastungen, insbesondere durch die intensive Landwirtschaft, Landnutzungsänderungen, Flächenversiegelung oder Einschleppung „invasiver“ Arten, setzen die Biodiversität immer mehr unter Druck. Wie die Daten zeigen, sind die Biotope Grünland, Moore, Sümpfe, Quellfluren und Gewässer in ihrer Biodiversität zum Teil hoch gefährdet. Der Anteil der bedrohten Arten liegt in Österreich bei Amphibien und Reptilien bei 100 Prozent, bei den weiteren Wirbeltiergruppen zwischen 45 bis 65 Prozent. Mit vorliegendem Entwurf legt das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) ein Zehn-Punkte-Programm mit über 300 Maßnahmen vor. Es verfolgt damit das Ziel, den Biodiversitätsverlust in Österreich zu stoppen und spricht unterschiedliche wirtschaftliche Sektoren an. Es werden national quantitative und qualitative Ziele für alle Lebensräume zum Erhalt der Biodiversität in Österreich formuliert und diese sollen auch umgesetzt werden. Die vorgelegten Ziele stehen in enger Übereinstimmung mit den Zielen des Europäischen Grünen Deal, der EU-Biodiversitätsstrategie, der Farm-to- Fork-Strategie, den österreichischen Klima- und Energiestrategien und anderen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.