IV.
Verbesserungen auf dem. Gebiet der Emissionskon ..
trolle und Erweiterung des Kreises der emissionsf"ahigen
Unternehmungen sowie Empfehlung an die Kredit ..
institute �ber die Investitionskredidlnanzierung
A. Vorbemerkung
56 Der Kapitalmarkt wird heute noch �berwiegend von der �ffent-
lichen Hand und von der Energiewirtschaft in Anspruch genom-
men. Der Kreis der emissionsf�higen Unternehmungen ist in An-
betracht der Gr��enstruktur der �sterreichischen Unternehmungen
relativ klein. Emissionen von Wirtschaftsunternehmungen waren
bisher relativ selten. Eines der Hauptziele der vom Beirat vorge-
schlagenen kapitalmarktpolitischen Ma�nahmen ist es, den Kapi-
talmarkt im engeren Sinn f�r die Unternehmungen der gewerblichen
Wirtschaft mehr und mehr zu erschlie�en.
57 Neben dem Kapitalmarkt ist aber auch ein Ausbau der institutio-
nellen Investitionskreditfinanzierung notwendig. Einem Spezial-
institut f�r Investitionsfinanzierungen k�me immer nur eine er-
g�nzende Funktion zum bestehenden Kreditapparat zu, da die
gesamte institutionelle Investitionskreditfinanzierung nie ausschlie�-
lich von einem Sonderinstitut durchgef�hrt werden kann. Deshalb
ist im Interesse eines gesunden Wettbewerbes und der Erfassung
aller zur Verf�gung stehenden l�ngerfristig verleihbaren Mittel die
verst�rkte Investitionskreditfinanzierung des gesamten Kreditappa-
rates erforderlich, nicht zuletzt auch deshalb, damit keine Finan-
zierungsl�cken entstehen.
B. Empfehlung
58 Nachdem im Rahmen der Wachstumsgesetze alle Anleiheemittenten
mit Bezug auf die steuerliche Beg�nstigung des Erwerbs festverzins-
licher Wertpapiere gleichgestellt wurden und die Wertpapiersteuer
abgeschafft wurde, wird den emissionsf�higen Unternehmungen
der Zugang zum Rentenmarkt wesentlich erleichtert. Ber�cksich-
tigt man noch, da� die Zahl der emissionsf�higen Unternehmungen
voraussichtlich zunehmen wird, dann sind in steigendem Ausma�
auch Anleiheemissionen der gewerblichen Wirtschaft zu erwarten.
Diese kapitalmarktpolitisch angestrebte Entwicklung sollte auch
durch eine entsprechende Genehmigungspraxis des Bundesministe-
27
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.