Full text: Effizienz – Rechtsstaatlichkeit – Transparenz im österreichischen Wettbewerbsrecht (87)

11Effizienz – Rechtsstaatlichkeit – Transparenz im österreichischen Wettbewerbsrecht
Ein Wettbewerbsverstoß darf sich nicht lohnen; eine auf diesem Weg 
erzielte Bereicherung darf den sich wettbewerbswidrig verhaltenden Un-
ternehmen nicht zugute kommen.
Nach Ermächtigung der BWB, ein Wettbewerbsmonitoring durch-
zuführen, sollte nun auf breiter Basis (Einbeziehung der wesentlichen 
Stakeholder) ein genaues Konzept nach internationalen Vorbildern für 
Österreich entwickelt werden.
Offene Empfehlungen aus der Beiratsstudie Nr 84 (2010):
Der Beirat verweist pauschal auf seine noch nicht implementierten 
Empfehlungen aus der Studie 2010, die auch weiterhin relevant sind 
und deren Umsetzung anzustreben ist. Dazu zählen unter anderem: eine 
Verbesserung der Ressourcenaustattung der Behörden, Überlegungen für 
die Einführung einer Beweislastumkehr für den Energiebereich, sowie zur 
verbesserten Ausschöpfung der Kooperationspotentiale zwischen sektor-
spezifischer Regulierung und allgemeiner Wettbewerbsaufsicht.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.