Full text: Finanzmärkte (50)

gens eitiger Absprache, teils durch Regelungen des KWG institutionell
bedingt, teils aber auch durch Wettbewerb in Segmente des Marktes
- so fest, daß dieser niedriger als der markträumende Satz liegt. Da-
her bestimmten die inländischen Nichtbanken als kürzere Marktseite
das Depositenvolumen; das Einlagevolumen ist also für den Kreditap-
parat eine exogene Größe.
Empirische Analyse
Unter Berücksichtigung dieser Annahmen wurden lineare Schätz~
gleichungen spezifiziert. In den Gleichungen sind Anpassungsverzö-
gerungen vorgesehen.
Aus dem Portefeuille der Kredituntemehmen werden drei Positio-
nen durch Verhaltensgleichungen erklärt: die Notenbankrefinanzie~
rung (Nachfrage), das Kreditvolumen (Angebot) und die Auslands-
nettoposition. Neben einem Aggregat aus "exogenen" Bilanzpositio-
nen (Einlagen minus Mindestreserven plus Eigenkapital minus Über-
schußreserven) werden fünf Zinssätze als Einflußgrößen berUcksich~
tigt: die Differenz zwischen Geldmarktsatz und Refinanzierungssatz,
die Differenz zwischen Soll- und Habenzinssatz und die Sekundär-
marktrendite in der BRD.
Die Schätzergebnisse sind in Tabelle 11 wiedergegeben. Die Wir-
kungsrichtung in den Beziehungen zwischen den Größen ist in man-
chen Fällen nicht leicht und vor allem nicht eindeutig zu interpretie~
ren. Versuchte man die Gleichung für die Notenbankrefinanzierung
zur Erklärung des Geldmarktsatzes heranzuziehen, so stünde dem
der positive Zusammenhang zwischen beiden entgegen. Auf der ande-
ren Seite ist es einleuchtend, daß die Notenbankrefinanzierung stär-
ker beansprucht wird, wenn der Geldmarktsatz gegenüber dem Refi-
nanzierungssatz steigt. Weiters mag es auf den ersten Blick nicht
verständlich erscheinen, daß in der Kreditangebotsgleichung Geld-
marktsatz und Sollzinssatz das gleiche Vorzeichen haben. Jedoch ist
es vorstellbar, daß eine Ausweitung des Kreditvolumens zu Liquidi-
tätsanspannungen führt und sowohl der Sollzinssatz als auch der
Geldmarktsatz steigen.
Was das Portefeuille der Nichtbanken betrifft, werden Gleichun-
gen für die Bargeldhaltung, die Einlagen, die Kreditnachfrage und
die Auslandsnettoposition geschätZt. Als Erklärungsgrößen dienen
Soll-, Haben- und Auslandszinssatz sowie das Finanzvermögen. Wie
90
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.