Full text: Umweltpolitik (51)

scheint es aber notwendig, daß einschlägige Zielvorgaben und ge- setzliche Bestimmungen mit so langer Übergangsfrist wirksam werden, daß eine entsprechende Entwicklung und Produktions- reife von Geräten und Einrichtungen in Österreich ermöglicht wird. So können auch österreichische Arbeitsplätze gesichert wer- den. Bei der Festlegung von Terminen und konkreten Bestimmun- gen muß jedenfalls eine Abwägung zwischen den oben genannten wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischen Zielsetzungen gegenüber den die Standards veranlassenden umweItpolitischen Überlegun- gen stattfinden. o Betriebsanlagen, die nicht den gewerblichen Betriebsanlagenrecht unterliegen (z. B. Massentierhaltung, forsteigene Sägewerke, Ein- richtungen von Gebietskörperschaften), und die geeignet sind, das Leben oder die Gesundheit von Menschen, das Eigentum oder an- dere dingliche Rechte zu gefährden, sollten dem Betriebsanlagen- recht unterworfen werden. o Ein verstärkter Beratungsdienst für Unternehmen in Umweltfra- gen wäre wichtig, um insbesondere Klein- und Mittelbetrieben bei der Lösung ihrer UmweItprobleme behilflich sein zu können. o Die Schaffung eines zeitgemäßen, umfassenden Chemikalienge- setzes ist notwendig. Ein solches Gesetz sollte möglichst bald be- schlossen werden. o Auf Grund der starken internationalen wirtschaftlichen Verflech- tungen auf dem Chemikaliensektor ist eine größtmögliche Har- monisierung der österreichischen RechtsVorschriften auf diesem Gebiet mit denen des EG-Raumes dringend erforderlich. Ein Ab- koppeln könnte zu Störungen bei der Belieferung des österreichi- schen Marktes führen. So könnte z. B. durch die Übernahme der Altstoffliste des EG-Raumes Zeit- und Arbeitsaufwand eingespart werden. o Betriebliche Weiterbildung zur Förderung des Umweltbe- wußtseins ist zu begrüßen. 2.3.2. Land- und Forstwirtschaft (siehe auch 2.2.1. und 2.2.6.) o Wo notwendig, sind ökologisch orientierte beziehungsweise "bio- logische" Produktionsmethoden, insbesondere in den Nahberei- chen der geschützten Biotope, aktiv zu fördern. Dadurch können 266

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.