Full text: Umweltpolitik (51)

Grafik 1 Energieverbrauch pro Kopf 120 80 •rnt.loec:c .-. BIHI / --._1 .......::;. ..............~.."'/ ". ~ .............. ............. :::::::-- ",.c...öeter "BIoH I J j J I J J J I ) I 110 100 90 1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 einer neuerlichen Aufwärtsphase abgelöst wird. Nach dem Höchst- stand von 1979 nimmt der Energiekonsum wieder ab. Mit der Ein~ schränkung, daß in Österreich nach dem "zweiten Ölpreisschock" der Energieverbrauch relativ langsamer zurückgegangen ist, liefert die österreichische Gesamtenergieverbrauchskurve ein mit der Ge- samt-OECD vergleichbares Bild (Grafik 1). 3.2. Luftverunreinigung Die bedeutendsten luftbelastenden Stoffe sind Schwefeloxide (SO,), Staub, Stickoxide (NO,), Kohlenmonoxid (CO) und Kohlen- wasserstoff (CH). Im gesamten OECD-Bereich betrug die mengenmäßige Belastung der Luft im Jahre 1980 54 Mio. t SO" 18 Mio. t Staub, 37 Mio. t NOx, 149 t CO und 38 Mio. t CH. SOx-Emissionen treten überwiegend in Form von Schwefeldioxid (S02) auf. Das Ausmaß der SOrKonzentration wird am häufigsten zur Messung der Luftqualität herangezogen. Bei den Pro-Kopf-SOx-Emissionen (Tabelle 2a) weist Österreich mit 59 kg einen durchschnittlich hohen Wert auf. Auf etwa gleich ho- hem Niveau liegen die Emissionswerte der BRD (52 kg), Belgiens (57 kg), Frankreichs (59 kg) und Schwedens (64 kg). Höhere 50x- Luftverunreinigungsziffern je Einwohner sind u. a. in Kanada 42

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.