Full text: Bodenpolitik in Wien (5)

- lo -
Ein weiterer Preisabfall kann in den Bezirken lo und 11 und
in den "Stadtrandbezirken" 21, 22 und 23 beobachtet werden.
In einigen wenigen Fällen wurden von uns auch Grundstücke
untersucht, auf denen Bürogebäude zur Ausführung gelangen.
Durch eigene Beobachtungen konnten wir zunächst einmal fest¬
stellen, daß außer im 1. Bezirk Bürogebäude vor allem in der
Nähe von neuen U-Bahnstationen (zB Taubstummengasse, Praterstern),
oft im Zusammenhang mit Fußgängerzonen (Reumannplatz - Fa¬
voritenstraße) entstehen, oder in der Nähe des neuerbauten
Franz Josef Bahnhofes mit Hochgaragen und der damit verbundenen
erwarteten neuen Verkehrsorganisation (Julius Tandler Plätz 12).
Aus der österreichischen Immobilien Zeitung 1978 konnten
wir die Anzahl der 1977 und 1978 getätigten Grundstücks¬
käufe ermitteln . Es ging aus diesen Angaben natürlich
nicht hervor, zu welchem Zweck die einzelnen Grundstücke er¬
worben wurden, aber in vielen Fällen läßt sich aus der Per¬
son des Käufers annehmen, daß der Bau einer Bank, eines
Büro- oder Verwaltungsgeäudes geplant ist. Den Anteil
dieser Fälle an der Gesamtzahl der getätigten Grundkäufe
in den einzelnen Bezirken haben wir in der- nachstehenden
Tabelle dargestellt
' i- j ' • • : v. ' ' ' <
? ! i ' . ? ? ' ?' - • • : /?*
^Laut Auskunft der Redaktion der österreichischen Immobilien¬
zeitung werden ca 8o % aller Grundstückskäufe hier veröffent¬
licht.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.