Full text: Bodenpolitik in Wien (5)

- 14 -
.
Größere Veränderungen gingen im selben Zeitraum in den Be¬
zirken lo und 11 vor sich:
10. Bezirk ca 60 % Anstieg
11. Bezirk ca 5o % Anstieg
In den locker verbauten Gebieten des lo.Bezirks steigen
die Preise sogar um llo %.
Das allgemeine Preisniveau lag sowohl 1966 als auch 1972
im lo. Bezirk um etliches höher als im 11. Bezirk.
2
im 15. und 16. Bezirk konnten 1966 Preise von ca l.ooo S/m
erzielt werden (das ist niedriger als in den Bezirken 5 und
6 aber höher als im lo. und 11. Bezirk). Bis 1972 fanden
Preissteigerungen von ca 4o % im 15. und ca 35 % im 16.v
Beziik statt.
• , 1
Interessanterweise lagen 1966 im 17.Bezirk die Preise mit ca.
555 S/m weit unter denen im 15. und 16. Bezirk. Hier
scheinen aber enorme Veränderungen bis 1972 vor sich ge¬
gangen zu sein, denn bis 1972 kann ein Anstieg von ca,
2
118 % beobachtet werden. (1972 wurden ca 1.2oo S/m für
eine Liegenschaft bezahl^:) . Die stärksten Steigerungen im
Bezirk fanden in den Bereichen nahe, dem Wienerwald statt
2
(1966 kostete dort ein Grundstück ca 3oo S/m , 1972 ca
2
800 S/m . Das entspricht ca 17o % Werterhöhung 1)
Von den Stadtrandbezirken sind 1966 im 23. Bezirk mit ca
2
3oo S/m die höchsten Werte zu verzeichnen, gefolgt vom
2
21. Bezirk mit ca 24o S/m (wobei in den Gebieten um den
2
Ortskern von Floridsdorf bis zu 3.2oo S/m bezahlt wurden,
2
in den äußeren Gebieten war auch schon um 75 S/m ein
' 2
Grundstück zu haben) und dem 22. Bezirk mit ca 14o S/m .
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.