Full text: Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (71)

5. KONSEQUENZEN DER "MAASTRICHT~ SPIELREGELN" FÜR DIE ÖSTERREICHISCHE WIRTSCHAFTS- UND FINANZPOLITIK - EINGEENGTE HANDLUNGSSPIELRÄUME 43 5.1. Handlungsspielrliume der Wirtschaftspolitik in einer Währungsunion In einer Währungsunion mit fixen Kursen oder einheitlicher Währung entfällt die Wechselkursveränderung als automatische Anpassung (wie bei flexiblen Kursen) oder als wirtschaftspolitisches Instrument (durch Interventionen oder Paritätsänderungen). Um unerwtinschte ausländi- sche Einwirkungen wie Inflation, Konjunkturschwankungen oder län- derspezifische Einwirkungen ("Schocks", wie z. B. stärkere Exportrück- gänge, steigende Importpreise) auf die inländische Entwicklung und vor allem auf die heimische Beschäftigung zu mildern oder sogar abwehren zu können, müssen daher andere Instrumente die Wechselkurspolitik er- setzen. Als solche "Ersatzinstrumente" können die Geldpolitik (allerdings nur in engen Grenzen), die Einkommenspolitik und schließlich die Fiskal- politik dienen. 5.1.1. Stufen der Währungsunion - Beschränkungen der Handlungsauto- nomie der Geldpolitik "Fixe Wechselkurse" Zu Beginn der dritten Phase im Plan der WWU sind politisch verein- barte "absolut" fixe Kurse zwischen den weiterhin bestehen bleibenden, nationalen Währungen vorgesehen. Dabei wird es vor allem auf die Schaffung der Glaubwürdigkeit der Geld- und Fiskalpolitik ankommen, denn jede Abweichung von den Voraussetzungen für die Aufrechterhal- tung des fixen Kurses wird am Markt Zweifel an der Haltbarkeit des fi- xen Wechselkurses auslösen. In dieser Stufe hat die Geldpolitik einen kleinen Spielraum, weil die nationale Währung noch nicht von der Ein- heitswährung ersetzt ist. Diesen Spielraum muß sie dafür ausnUtzen, um bei vorübergehenden "Spekulationswellen" durch Zinserhöhungen den Kurs abzusichern. Ein weiterer - ebenfalls sehr geringer - Spielraum besteht darin, daß die Leistungsbilanz eine gewisse Schwankungsbreite hat, innerhalb derer sie sich bewegen kann, ohne Spekulationen auf Wechselkursänderungen auszulösen. Diese Schwankungsbreite kann durch die Geld- bzw. Zins- politik ausgenützt werden. Bei einem Leistungsbilanzoberschuß kann durch niedrige Zinssätze die Geldmenge ausgeweitet und die Leistungs-

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.