Full text: Liberalisierung öffentlicher Dienstleistungen in der EU und Österreich (2)

Fallstudien Österreich 
4. FALLSTUDIE: ÖSTERREICH ELEKTRIZITÄTSVERSORGUNG 
4.1. Beschäftigungsentwicklung in verschiedenen Elektrizitätsversorgungs-
unternehmen 
Laut den uns zugänglichen Beschäftigungsdaten variiert der jährliche Beschäftigungs-
abbau bei Elektrizitätsversorgungsunternehmen zwischen 0,6 Prozent (wobei dieser 
Wert durch Ausgliederungen im Strombereich der Grazer Stadtwerke im Jahr 2002 
deutlich steigen wird) und 6,5 Prozent. 
Tabelle 4-1: Beschäftigungsentwicklung in verschiedenen Elektrizitätsversorgungsunter-
nehmen 
 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 Veränderun-
gen in 
Prozent 
1996/97/98-
2001/02 
Durchschnittliche 
jährliche Verände-
rung in Prozent 
BEWAG - 511* 498* 464* 437* 434* - - 15 - 3,8 
EVN - 2.416* 2.276* 2.221* 2.204* 2.199* - - 9 - 2,3 
Grazer Stadt-
werke Strom 
264 264 267 268 259 257 - - 3 - 0,6 
KELAG - - 1.445 1.403 1.387 1.408 1.354 - 6 - 1,5 
Salzburg AG - - - - 2.400 2.177 2.125 - 12 - 6,0 
STEWEAG/ 
STEG 
1.735 1.676 1.644 1.566 1.422 1.362 1.216 - 30 - 5,0 
TIWAG - 1.688 1.657 1.596 1.541 1.509 1.433 - 15 - 3,0 
VKW 783 768 760 745 727 720 - - 8 - 1,6 
Verbund 4.644 4.435 4.162 3.747 3.387 3.053 2.827 - 29 - 6,5 
Wienstrom 4.221 4.1986 4.144 3.981 3.820 3.686 3.281 - 12 - 2,0 
* Nach Geschäftsjahren. 
Quelle: Geschäftsberichte; AK-Studie „Die wirtschaftliche Lage der EVU-Landesgesellschaften und 
Sondergesellschaften“ (2001); Unternehmensinformationen EVN. 
 57
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.