Full text: Schluss mit Lustig (4)

www.wirtschaftundumwelt.atSEITE 2 WIRTSCHAFT & UMWELT 4/2006 Eine Milliarde Euro mehr zahlten die österreichischen Haushalte voriges Jahr für Energie: „Energiesparen ist ein indivi- dueller Weg, die Belastungen durch die stark gestiegenen Energiepreise zu senken. In vielen Bereichen des alltägli- chen Lebens ist es möglich, durch einfache Maßnahmen Geld zu sparen und gleich- zeitig die Umwelt zu schüt- zen.“ Herbert Tumpel INHALTSVERZEICHNIS H O C H T IE F ARMENBANKER.Der Ökonom Muhammad Yu- nus aus Bangladesch und die von ihm gegrün- dete Grammeen Bank er- hielten den Friedensno- belpreis für die Vergabe von Kleinstkrediten an Arme. HEIRATEN Sie, ziehen Sie zusammen, leben Sie in der Kommune. Alles besser als alleine zu le- ben. Denn Alleinlebende verbrauchen um 42 Pro- zent mehr Verpackun- gen als Familien. Da ha- ben wir’s: das Umwelt- problem ist ein Single- Problem. Also sammelt euch! LACHHAFT wird der Klimawandel. Denn von den Laubwäldern wird immer mehr Lachgas ab- gegeben. Das ergab eine deutsch-dänisch-öster- reichische Studie. Da rächt sich Bruder Baum. REKLAMEBERGE sind schon mehr als ein lästi- ges Übel für viele Men- schen. Nicht genug damit, hat die Post nun all jenen eine Gratifikati- on versprochen, die das „Reklame uner- wünscht“-Pickerl von ihrem Hauspostfach ent- fernen. Während sich die Post also um die Kastl für die Werbewirtschaft sorgt, räumt sie gleich- zeitig die öffentlichen Briefkästen weg. Be- schwerdebrief nunmehr unmöglich! PENDELN BIS TEHE- RAN – bald Realität? Es ist nicht mehr zum zer- googlen, denn eine Ab- frage unter „ÖBB + Ver- spätung“ ergab 21.300 Treffer. Während bei uns Nebenbahnen gestrichen werden, sind Bahn-Chefs auf anderen Nebenbah- nen unterwegs, z.B. mit Projekten im Iran. Pend- lerschicksal? DIGITALE KLIMA- KILLER? Stromsparen ist in aller Munde. Beson- ders die elektronischen Geräte sind die Strom- räuber. Daher auf Stand- by etc. achten. Wer das alles gemacht hat, dem zeigt jetzt der ORF und der Elektrohandel die lange Nase: Pro Digital- box für das „neue Fern- sehzeitalter“ wird sich der Stromverbrauch pro Gerät um 13,- Euro im Jahr erhöhen. Insgesamt österreichweit um 171 Millionen Kilowattstun- den. Ätsch! PARTIKELFILTER soll es ab 2009 für alle neu- en Modelle, ab 2011 für alle Auto-Neuzulassun- gen geben. Soweit, so gut. Der Haken: Ausnah- men gibt es nicht nur für Kfz für soziale Zwecke (z.B. Rettung), sondern auch für sportliche Geländewagen bis zu zwei Tonnen. Wer so- viel Geld fürs Auto springen lässt, braucht ja wirklich soziale Entlastung. FAZIT ? VIEL ZU LAU DAS WUM-OMETER UMWELTPOLITIK GESCHWIND ? Der Verkehr belastet immer mehr Umwelt und Staatshaushalt. Kosten- wahrheit zwischen Pkw, Lkw, Bahn und Schiff ist ein Fremdwort. Die neue Regie- rung muss handeln. Mehr Geschwindig- keit – aber für eine nachhaltige Verkehrs- politik ist nötig. Seite 10 RUBRIKEN Nachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 Kommentar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 Umwelt EU – Europa – Welt . . . . . . . . . 6 Aktuelles Interview . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Aktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25 Geschenkideen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 Kontroverse . . . . . . . . . . . . . . . . . 32-33 Vor 15 Jahren, AK-Publikationen . . . 34 ATMOSPHÄRE

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.