F
O
T
O
S
: 
S
E
B
A
S
T
IA
N
 P
H
IL
IP
P
 (
1)
 www.ak-umwelt.atSeite 2  Wirtschaft & Umwelt  4/2018
Atmosphäre
DAS WUM-OMETER
naja, geht so
ganz gut
beruhigend
ka
ta
sr
op
ha
l
ver
be
sse
run
gs-
wü
rdi
g
„Den multinatio-
nalen Konzernen 
werden Tür und 
Tor geöffnet, ihre 
Interessen durch-
zuboxen. Auf der 
Strecke bleiben 
die Rechte der  
Beschäftigten  
und der Umwelt.“
  
Renate Anderl
BAK Präsidentin
Impressum: 
Medieninhaber und Herausgeber 
Bundes arbeits kammer, Prinz-
Eugen-Str. 20–22, 1040 Wien 
E-Mail  
wirtschaft.umwelt@akwien.at 
 Telefon
 01/501 65-DW 
Redak tion 
Mag.a Sylvia Leodolter 
 (Chef redakteurin),  
Eva-Maria Leodolter (Redakteurin) 
agentur.leodolter@gmx.at 
Sekretariat 
Krisztina Hubmann, 
Sabrina Pochop (DW 12404)
Grafisches Konzept 
Jakob Fielhauer, www.fielhauer.at 
Layout & Infografik  
Michael Haderer 
Coverfoto 
pixabay.com
Druck 
gugler GmbH
Auf der Schön 2
A-3390 Melk/Donau
ISSN 1028-4664 
 
Die in Wirtschaft & Umwelt ver-
öffentlichten Artikel geben nicht 
notwendi gerweise die Meinung 
der Bundesarbeitskammer 
wieder.
EU Ecolabel : AT/28/001
EU Ecolabel : AT/28/001
EU Ecolabel : AT/28/001
Höchster Standard für Ökoeffektivität. 
Cradle to CradleTM zertifizierte 
Druckprodukte innovated by gugler*. 
Das Österreichische Umweltzeichen
für Druckerzeugnisse, UZ 24, UW 686
Ferdinand Berger & Söhne GmbH.
Unbenannt-1   1 07.07.2009   13:28:58
Gedruckt nach der Richtlinie „Druck-
erzeugnisse" des Österreichischen 
Umweltzeichens gugler*print, Melk, 
UWZ-Nr. 609, www.gugler.at
llBESCHERUNG 
Kleinkinder mit Handys, 
Hosenscheißer mit Ta-
blets, ein Königreich für 
ein Smartphone... hat 
Spielzeug bereits ausge-
dient? Nein, denn dem 
Alltagsbild der Konsum-
welt trotzend, hat die 
Tullner Firma Bioblo 
Bausteine aus Holzab-
fällen und recycelten 
Kunststoffen hergestellt 
und damit den Green 
Product Award 2015 ge-
wonnen. 2017 fuhr das 
smarte Start-up schon 
ordentliche Umsätze ein 
– weiter so! Endlich mal 
eine sinnvolle Alternative 
zu giftigem Wegwerf-
spielzeug aus Billiglohn-
ländern. EML
llHORNOCHSEN
Wenn auch die Eidge-
nossen oft vorbildlich 
reagieren, Hornochsen 
gibt es wohl auch dort. 
Überall in der EU wer-
den frisch geborenen 
Kälbern die Hornknos-
pen verätzt oder ausge-
brannt. Die Kuh wurde 
der Massentierhaltung 
angepasst. Statistiken 
beweisen, dass nicht 
enthornte Kühe weniger 
Aggression zeigen und 
dass ihr Stoffwech-
sel (Kühlung über die 
Hörner) besser funkti-
oniert. Leider ging die 
Volksabstimmung pro 
Hornochsen und contra 
Kuh aus – die wenigen, 
10% glücklich behorn-
ten Kühe sollten ihren 
Kopfschmuck also noch 
mit Stolz tragen. Denn 
der Tag rückt näher, an 
dem kein Kind mehr 
weiß, dass die milchge-
benden Vierbeiner einst 
Hörner trugen …  EML
llCHINA 2020 
Wer bei Rot über die 
Ampel geht, kriegt 
einen Minus-Punkt. Wer 
Mittags zu viel Pflau-
menwein trinkt, kriegt 
gleich zwei. Wer gar 
Computerspiele spielt 
und betrunken Auto 
fährt, wird noch härter 
bestraft. China wird bis 
2020 zum Sozial-Kredit-
System umgerüstet. 
Dann wird alles was 
man „Gesellschaftsun-
taugliches“ unternimmt 
aufgezeichnet. Das ist 
dann schlecht für den 
Job oder bei der Part-
nersuche – denn wer 
zuviel Minus-Punkte hat, 
wird zum stigmatisierten 
Outsider. Eine seltsame, 
schöne neue Welt, die 
Fernost da anstrebt. 
EML
llPLASTIKFREI  
Umdenken beim Ein-
kaufen ist angesagt. 
Bei DM kann man in 
ausgewählten Märkten 
Putz- und Waschmittel 
in mitgebrachte Gefäße 
abfüllen. In elf Spar-Fi-
lialen in der Steiermark 
und Salzburg versucht 
man es mit Papier- 
statt Plastiksackerln 
bei Obst und Gemüse. 
In einigen Märkten 
testet man schon das 
„Selber-Abfüllen“ von 
Grundnahrungsmitteln 
und an der Wurst- u. 
Käsetheke darf man die 
„Tupperbox“ aufhalten  
– na hoffentlich ist aus 
diesen Einkaufsideen 
nicht bald die Luft raus! 
EML  
llFALSCHE RICHTUNG
Nach den jüngsten 
Zahlen der Statis-
tik Austria stieg der 
Energieverbrauch im 
Jahr 2017 gegenüber 
dem Vorjahr um 1,8%. 
Er entwickelt sich also 
genau in eine Richtung, 
die der entgegen-
gesetzt ist, die das 
Energieeffizienzgesetz 
will. Ist dieses vielleicht 
doch – so wie die AK 
seit langem sagt – ein 
Papiertiger? CS
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.