Full text: Spezialisierungsmuster und Wertschöpfungsintensität der österreichischen Exportwirtschaft (105)

KAPITEL 3. IMPORTVERFLECHTUNG DER WIRTSCHAFT 66
Die unten angefu¨hrte Tabelle zeigt den Vergleich der Spaltensummen der direk-
ten sowie der kumulativen Inputkoe?zienten fu¨r die Beobachtungszeitpunkte
1995 und 2002. 1
Abbildung 3.1: Inputkoe?zienten der Versionen A und B
Mehrere Gu¨ter weisen eine sehr hohe Di?erenz zwischen den Koe?zienten fu¨r
die heimische Produktion und fu¨r die gesamte Produktion auf. Beachtlich sind
die hohen Di?erenzen bei den direkten als auch bei den kumulativen Koef-
?zienten bei den Gu¨tern 23 (Kokereierzeugnisse) sowie 34 (Kraftwagen und
Kraftwagenteile). Demnach spielen bei diesen und vielen weiteren Gu¨tern Im-
porte im Vorleistungsprozess eine wesentliche Rolle. Neben den Importen als
Vorleistungen werden daru¨ber hinaus Importe direkt nachgefragt, weshalb der
1Fu¨r Vergleichszwecke wurden hier und in den folgenden Tabellen die Ausgangstabellen
fu¨r 2002 auf die Dimension der Tabellen fu¨r 1995 gebracht, indem die Aktivita¨ten und Gu¨ter
02 (Forstwirtschaft) und 05 (Fischerei) auf 01 (Landwirtschaft) aggregiert wurden.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.