Full text: Lieber reich als arm (1)

Arbeit&Wirtschaft 1/201328 Schwerpunkt
Zahlen, Daten, Fakten
Vermögen sind in Österreich im Vergleich zu Einkommen extrem konzentriert,  
eine breite Mittelschicht gibt es hier nicht. 
Ausgewählt und zusammengestellt von Sepp Zuckerstätter und Ursula Till-Tentschert, AK Wien.
Mittlere Nettovermögen der Haushalte nach Dezilen
–18.000 1.000 10.000 25.000 50.000 110.000 175.000 255.000
405.000
1,630.000
690.000
2,570.000
Top 10 % der Nettovermögen
in Euro
0–10 %
10–20 % 20–30 % 30–40 % 40–50 %
90–95 % 95–100 %
50–60 % 60–70 % 70–80 % 80–90 % 90–100 %
ÖGB-VERLAG/APA-AUFTRAGSGRAFIKQuelle: HFCS 2010, OeNB, eigene Berechnungen Arbeit und Wirtschaft 1/2013
Die Verteilung des Bruttohaushaltsvermögens in Österreich
Die reichsten 
5 %
der Haushalte
45 %
29 %
22 %
4 %
Die vermögenden 
81 bis 95 %
der Haushalte
Die mittleren 
51 bis 80 %
der Haushalte
Die ärmsten 
50 %
der Haushalte
ÖGB-VERLAG/APA-AUFTRAGSGRAFIKQuelle: Sozialbericht HFCS Austria 2010, eigene Berechnungen Arbeit und Wirtschaft 1/2013
haben einen Anteil am gesamten Bruttovermögen österreichischer Haushalte von ...
Erbschaften österreichischer Haushalte, Anteile und Mediane, 2010
10 % 16 % 39 % 48 % 65 %
14.000 15.000
52.000
115.000 237.000
ÖGB-VERLAG/APA-AUFTRAGSGRAFIKQuelle: HFCS Austria 2010, OeNB, eigene Berechnungen
unterste reichste unterste reichste
Anteil der Erben-Haushalte an Vermögensgruppen Gegenwartswert von Erbschaften (Median, in Euro)
0–20 % 21–40 % 41–60 % 61–80 % 81–100 % 0–20 % 21–40 % 41–60 % 61–80 % 81–100 %
Arbeit und Wirtschaft 1/2013
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.