Full text: Finanzkrise: Die Kunden zahlen für die Krise!

Seite 4 
ziehungszinsen kaum abgesenkt, als die Geldmarktzinsen gefallen sind. 
Der Abstand („Schere“) zwischen Refinanzierungskosten (Euribor) und 
Überziehungszinsen ist sogar seit der Finanzkrise größer geworden. Seit 
Mai 2009 „stehen“ die Überziehungszinsen, während der Euribor weiter 
kräftig gesunken ist. 
? Die Guthabenszinsen sind überhaupt starr und offenbar von den Geld-
marktzinsen abgekoppelt. Aus der Zeitreihe ist ersichtlich, dass sich ein 
durchgängiger(durchschnittlicher) Habenzinssatz von 0,125% eingependelt 
hat. Die Guthabenzinsen lagen immer wesentlich unter dem Euribor. Die 
Inflation konnte nicht ausgeglichen werden. 
 
2.1.2. Kreditzinsen 
 
Es wurden die von der AK erhobenen Konditionen (Zinsen, Spesen) von 26 Ban-
ken eines Verbraucherkredites (für Konsumzwecke) analysiert und im Zeitablauf 
von 1/2005 bis 2/2010 ausgewertet:  
 
Entwicklung der Kreditzinssätze (Nominal – Angebot für Neukunden) 
 
 
Zinsen für Konsumkredit im Vergleich zum 
Euribor (3 Monate) 
0,00
1,00
2,00
3,00
4,00
5,00
6,00
7,00
8,00
Jä
n.0
5
Mä
r.0
5
Ma
i.0
5
Ju
l.0
5
Se
p.0
5
No
v.0
5
Jä
n.0
6
Mä
r.0
6
Ma
i.0
6
Ju
l.0
6
Se
p.0
6
No
v.0
6
Jä
n.0
7
Mä
r.0
7
Ma
i.0
7
Ju
l.0
7
Se
p.0
7
No
v.0
7
Jä
n.0
8
Mä
r.0
8
Ma
i.0
8
Ju
l.0
8
Se
p.0
8
No
v.0
8
Jä
n.0
9
Mä
r.0
9
Ma
i.0
9
Ju
l.0
9
Se
p.0
9
No
v.0
9
Jä
n.1
0
Zeit (Monat/Jahr)
H
öh
e 
N
om
in
al
zi
ns
en
 (%
)
Zinssatz Konsumkredit
(Median)
EURIBOR 3 Monate
 
 
Auch hier ist zu beobachten, dass im Anschluss an die Finanzkrise seit 2009 die 
Kreditzinsen bei weitem nicht so stark gesunden sind wie der Euribor und damit die 
Banken kräftig verdient haben. 
 
2.1.3. Sparbuchzinsen 
 
Es wurden die Konditionen (Zinsen, Spesen) von 49 Banken aus 8 Sparproduktbe-
reichen (täglich fällig, Kapitalsparen mit verschiedenen Laufzeiten) analysiert und 
im Zeitablauf von 1/2005 bis 2/2010 ausgewertet:  
 
Ab 10/2008: 
Kreditzinsen 
fallen weniger 
stark als Euri-
bor-Zinsen: 
„Schere“ geht 
auf.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.