Full text: Implementierung und Testung des "Arbeitsmarktindex der Arbeiterkammer Wien"

–  75  – 
     
Anhang C Sensitivitätsberechnungen – Änderung der österreichischen 
Rangposition bei Ausschluss einzelner Indikatoren 
Um zu illustrieren, in welchem Ausmaß die Rangpositionen von den jeweils 
einbezogenen Indikatoren abhängig sind, wurden weitere Sensitivitätsrechnungen 
durchgeführt: Welcher Index ergibt sich, wenn jeder Indikator einzeln aus dem 
Kennzahlenset ausgeschlossen wird? 
In der Folge wird die Auswirkung dieser Berechnung auf die Rangreihung Österreichs 
aufgezeigt. Ein negatives Vorzeichen steht dabei für eine Verschlechterung der 
Rangposition, ein positives für eine Verbesserung und bei 0 hat der Wegfall des 
Indikators keine Auswirkungen. 
Übersicht 14: Bereichsindex 1 – Subbereiche, Indikatoren und Rangverschiebungen für 
Österreich 
  Österreich Rangverschiebungen 
Subbereiche Alle Indikatoren Rang 4 
Beschäftigung ? Beschäftigungsquote (15 – 64 Jahre) 
? Beschäftigungsquote in Vollzeitäquivalenten 
? Beschäftigungswachstum gegenüber dem 
Vorjahr 
1 
0 
-1 
Arbeitslosigkeit ? Arbeitslosenquote (15 – 64 Jahre) -1 
Wirtschaftswachstum und 
Produktivität 
? Reales BIP pro Kopf (Euro je EinwohnerIn) 
? Reales BIP pro Kopf (Index 2000 = 100) 
? Arbeitsproduktivität je Beschäftigten 
-2 
0 
-2 
Q: Eurostat, WIFO-Berechnungen.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.