Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 1996 Heft 3 (3)

Wirtschaft und Gesellschaft 
Allerdings erhalten die Betriebe 
auch finanzielle Unterstützung von 
staatlicher Seite, vor allem bei speziel­
len Ausbildungsmaßnahmen. Beispiele 
hierfür sind: 
- Eingliederungsprogramme für lei­
stungsschwache oder für andere Min­
derheiten, aber auch für junge Frauen; 
- innovative Modellversuche (neue 
Methoden, neue Inhalte) ;  
- Programme für kleine und mittel­
ständische Betriebe, z. B. überbe­
triebliche Ausbildungsstätten zur 
Ergänzung und Systematisierung 
der Ausbildung. 
Abbildung 1:  
22 .  Jahrgang (1996), Heft 3 
Darüber hinaus ist zu beachten, daß 
die Länderregierungen den Berufs­
schulunterricht - auch finanziell - tra­
gen. 
Die Kommunen kommen für die 
Schulgebäude auf. Insofern relativiert 
sich das Kostenargument für die Be­
triebe, zumal die Erträge der Auszu­
bildenden in den wenigsten Fällen in 
die Bilanz einbezogen werden. Die 
folgende Abbildung gibt einen Über­
blick über das deutsche Bildungssy­
stem und stellt dar, welche allgemein­
bildenden schulischen Abschlüsse re­
gistriert wurden. 
Bildungsgänge in der Bundesrepublik Deutschland 
424 
1993 
Hauptschule 
mit Abschluß 
Duales System 
und Studium 
Berufsbildung 
nur Studium 
Hauptschule 
ohne Abschluß 
Realschulabschluß 
Allgemeinbildung 
Berufsfachschulet 
Beamtenausbildung 
u.ä. 
lrüheros Bundesgebiet 
Fachhochschulreife
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.