Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 1998 Heft 1 (1)

Wirtschaft und Gesellschaft 24. Jahrgang ( 1 998 ), Heft 1 
gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Fragen ,  zu denen er vielbeach­
tete Bücher, Buchbeiträge und Zeitschriftenartikel veröffentlichte. Stellver­
tretend für die große Zahl  von Publikationen auf d iesem Gebiet seien ge­
nannt das Buch mit der wohl  stärksten Resonanz, "Das Unbehagen in der 
Demokratie", erschienen 1 956, in mehrere andere Sprachen übersetzt; 
eine erweiterte Version der dort dargelegten Gedanken "Das große Unbe­
hagen" ( 1 960) ;  sein Aufsatz zur Sozialpartnerschaft in dem Band "Be­
standsaufnahme Österreich 1 945-1 963"; sein Buch zur Frage der Arbeit­
nehmer-Mitbestimmung "Chance oder I l lusion?" ( 1 970). Mit d iesen und 
anderen Publikationen hat Fritz Klenner einen wesentlichen Anteil an den­
jenigen geistig-theoretischen Strömungen, welche der Gewerkschaftsar­
beit und darüber hinaus der pol itischen Arbeit der Sozialdemokratie eine 
neue, zeitgemäße Orientierung gaben . l n  Abkehr von den Vorstel lungen 
einer "Gegenwelt des Sozialismus" plädierte Klenner für eine Wirtschafts­
und Sozialpolitik auf der Grundlage der Marktwirtschaft, für deren Mitge­
staltung sowohl  unter Beachtung ihrer Funktionsprinzipien und Gesetz­
mäßigkeiten als auch der reformerischen Veränderungsansprüche der 
wirtschaftlich und politisch partizipierenden Arbeitnehmerschichten.  
Ein besonderes Anliegen war Fritz Klenner stets die Pflege einer freien 
und intel lektuell anspruchsvollen Diskussion , für welche die zah l reichen 
Publikationen des Europa-Verlages aus den von einer geistigen Aufbruch­
stimmung auf vielen Gebieten geprägten sechziger und siebziger Jahren 
auch heute noch ein faszinierendes Zeugnis ablegen. Zusammen mit Edu­
ard März, Phil ipp Rieger, Heinz Kienzl und anderen war Fritz Klenner auch 
einer der Mitbegründer des Arbeitskreises Dr. Benedikt Kautsky (gegr. 
1 961  ) . An die Anfangszeiten dieses wirtschaftspol itischen Diskussion­
forums erinnert sein 1 982 erschienener Aufsatz. Auch die Gründung d ie­
ser Zeitschrift - der erste Jahrgang von "Wirtschaft und Gesellschaft" er­
schien 1 975 - wurde von Fritz Klenner unterstützt. Die ersten Bände der 
Zeitschrift sind im Europa-Verlag erschienen , der zum 70. Geburtstag 
Klenners die umfangreiche Festschrift "Wirtschaft und Politik" heraus­
brachte. 
Klenner war einer der letzten Repräsentanten eines Typus von Intellek­
tuellen in der Arbeiter- und Gewerkschaftsbewegung,  welcher sowohl im 
schriftstellerisch-publizistischen Bereich a ls  auch in der politischen Praxis 
und in seinem Fall auch noch im wirtschaftlichen Bereich erfolgreich ge­
wirkt und dauerhafte Spuren h interlassen hat. Mit zunehmender Speziali­
sierung und D ifferenzierung der Lebensbereiche und Wissenschafts­
diszipl inen gehören solche Biographien der Vergangenheit an.  
Günther Chaloupek 
1 74
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.