Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 2000 Heft 2 (2)

Wirtschaft und Gesellschaft 26. Jahrgang (2000), Heft 2 
Tabelle 4: Lohnsteuerreform 2000 
Bruttobezug pro Monat Jährliche Entlastung durch die Lohnsteuerreform 
Absolut l n % des Einkommens 
5.000 0 0,0 
10.000 1 .500 1 , 1  
13.000 4.000 2,2 
20.000 4. 1 00 1 ,5 
30.000 4.900 1 ,2 
40.000 6.900 1 ,2 
50.000 7.000 1 ,0 
60.000 7.000 0,8 
1 00.000 7.000 0,5 
500.000 7.000 0,1 
Q: Bundesministerium für Finanzen 
2.1.1 Tabakabgabe 
Das Rauchen zählt zu jenen "Lastern", die durch höhere Steuern kaum beeinflußt werden können. Kettenraucher mit niedrigem Einkommen ver­
wenden einen beachtlichen Teil ihres verfügbaren Budgets für den Kauf von 
Zigaretten.  Nach den Ergebnissen der Konsumerhebung gibt das untere 
Drittel der Haushalte 1 ,  72% seines Einkommens, das mittlere Drittel 1 ,46% 
und das obere Drittel 0 ,98% für Tabakwaren aus. Daraus geht hervor, daß 
die höhere Tabakabgabe, die 1 ,2 Mrd. S hereinbringen sol l ,  die unteren Ein­
kommensschichten fast doppelt so stark trifft wie die oberen - natürlich nur 
die Raucher, die Nichtraucher bleiben davon verschont. Selbst eine über­
durchschnittl iche Anhebung der Preise für teure Zigarettensorten könnte 
daran nur sehr wenig ändern. 
2.1.2 Elektrizitätsabgabe 
Die Stromabgabe trifft die ärmeren Haushalte noch stärker als die Tabak­
steuer, und zwar diesmal alle Haushalte. Das untere Einkommensdrittel der 
Haushalte gibt 8,5% seines Einkommens, das mittlere Drittel 5,5% und das 
obere Drittel 3,4% für Beleuchtung und Beheizung aus. Die ärmeren Haus­
halte sind davon also - gemessen an ihrem Einkommen - 2%mal so stark 
betroffen wie die Besserverdiener. Durch Stromsparen kann man die zu­
sätzliche Steuerbelastung (+3,2 Mrd .  S) in gewissen Grenzen mildern , ihr 
aber nicht entgehen . 
Die Haushalte werden die Erhöhung der Stromabgabe freil ich n icht so 
unmittelbar spüren, wei l  die Strompreise infolge der Liberalisierung des 
Energiemarktes zurückgehen. Selbst wenn die Strompreise nun früher ge­
senkt werden , ändert das nichts an der längerfristigen Belastung: Im Jahr 
188
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.