Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 2000 Heft 2 (2)

26. Jahrgang (2000),  Heft 2 Wirtschaft u n d  Gesellschaft 
verteilung im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, 
Wien 1 999). 
Die Autoren danken Alois Guger für seine Unterstützung und wertvolle Hinweise. 
Zusammenfassung 
Die geplanten Maßnahmen zur Budgetkonsolidierung belasten die ärmere Bevölkerung 
überproportionaL Die Anhebung der Verbrauchsabgaben und Gebühren um rund 
1 3  Mrd. S trifft die Ärmeren etwa doppelt so stark wie die Besserverdiener: Das untere Ein­
kommensdrittel der Haushalte muß 1 ,6% des Einkommens für die zusätzlichen Abgaben 
aufwenden, das obere Einkommensdrittel nur 0,8%. 
Weitere Belastungen stehen noch bevor, denn mehr als 30 Mrd. S Einmalmaßnahmen im 
Budget 2000 müssen noch dauerhaft bedeckt werden, und die neuen Begünstigungen 
für Unternehmen (Lohnnebenkosten),  Landwirte und Familien in der Größenordnung von 
25 Mrd. S müssen noch von jemandem bezahlt werden . 
Es kann eine politische Strategie im Geiste von Reagan und Thatcher sein, die Unterneh­
mer sowie die Besserverdienenden zu entlasten ("Leistung muß sich wieder lohnen") 
und die einkommensschwächeren Haushalte stärker zur Kasse zu bitten , aber eine Po­
l itik für "den kleinen Mann" ist dies sicherlich nicht. 
197
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.