Volltext: Wirtschaft und Gesellschaft - 2003 Heft 2 (2)

29. Jahrgang (2003), Heft 2 Konsum und Wachstum Rezension von: Davide Gualerzi, Con­ surnption and Growth. Recovery and Structural Change in the US Economy, Edward Elgar, Cheltenham 2001 , XXI+220 Seiten, f 5 5 . Bei dem vorliegenden Band handelt es sich um eine theoretische und empirische Untersuchung über die wechselseitigen Einflüsse zwischen Konsum und Wachstum in hoch ent­ wickelten Marktwirtschaften . ln Gua­ lerzis Ansatz bestimmen diese I nter­ aktionen das Muster strukturel len Wandels und den langfristigen Kurs wirtschaftl ichen Wachstums. Das langfristige Wachstum der effektiven Nachfrage hängt ab vom endogenen Prozess der Marktschaf­ fung. Die Theorie der Nachfrage, um die es hier geht, ist also nicht unab­ hängig von der Theorie der I nvestitio­ nen und der Einkommensentstehung, sondern eine Theorie der Nachfrage, die konsistent ist mit der Analyse des Wachstumsprozesses. Im Mittelpunkt des I nteresses steht somit eine Theorie des Nachfrage­ wachstums. Diese Theorie m uss sowohl erklären können , wie neue Märkte du rch den Prozess des Wachstums endogen geschaffen wer­ den, als auch, wie sich Konsummus­ ter entwickeln. "ln particular it must explain how spending contributes to and follows from investment deci­ sions, not just how income is allocated and consum ption decisions are made." (S. XI I ) Änderungen in der Konsumsphäre stimulieren Investitionen, und l nvesti- Wirtschaft und Gesellschaft tionen tragen zur Schaffung neuer Märkte bei, nicht nur, weil sie zusätzli­ ches Einkommen generieren, sondern auch , weil sie strukturellen Wandel hervorrufen. " Investment determines structural change and market creation and then it is sustained by market expansion and structural evolution." (S. XI I) Die Entwicklung der Konsum­ sphäre, die sowohl Unternehmen als auch sozial eingebettete Konsumen­ ten einschließt, bestim mt folgl ich die Bedingungen für die Realisierung des Wachstumspotenzials ei ner Volkswirt­ schaft. Gualerzis Annäherung an das Prob­ lem wirtschaftlichen Wachstums in hoch entwickelten Wirtschaften ist innovativ. Sein Ansatz bietet eine neue Perspektive auf die wachstums­ theoretische Debatte. I nsbesondere vertritt der Autor den Standpunkt, dass die Untersuchung von Konsum­ mustern bei der theoretischen und empirischen Analyse von Wachstums­ prozessen eine zentrale Rolle spielen sollte. Das Hauptthema der Arbeit sind die Beziehungen zwischen Konsum und Wachstum im Rahmen einer langfristi­ gen Theorie effektiver Nachfrage. Schumpeters Ü berlegungen zu wirt­ schaftlicher Entwicklung dienen Gua­ lerzi als Ausgangspunkt. ln der Folge verbindet er Schumpeters Einsichten über die Triebkräfte technischer, orga­ nisatorischer und Marktinnovationen mit einer langfristigen Interpretation von Keynes' Prinzip der effektiven Nachfrage. Im Rahmen eines ein­ drucksvollen und ergiebigen Literatur­ überbl icks zeigt der Autor, welche Rolle die effektive Nachfrage in ver­ schiedenen Ansätzen der mikro- und der makroökonomischen Konsumthe­ orie sowie der Theorie strukturellen Wandels spielt. Das Ergebnis sind die 333

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.