Volltext: Wirtschaft und Gesellschaft - 2007 Heft 1 (1)

33. Jahrgang (2007), Heft 1 Wirtschaft und Gesellschaft
1
Die Berufsstruktur der Beschäftigung  
in Wien 1991-2001
Berufshauptgruppen in den Wirtschaftsbereichen 
und -klassen
Michael Mesch
1. Einleitung
Der erste Teil der zweiteiligen Artikelserie über die Veränderungen der 
Beschäftigungsstruktur in Wien im Zeitraum 1991 bis 2001, der im Heft 
32/4 (2006) von „Wirtschaft und Gesellschaft“ erschien, beschäftigte sich 
mit den höchsten abgeschlossenen Ausbildungen der Berufstätigen. 
Dieser Beitrag befasst sich mit der Berufsstruktur der Beschäftigung in 
Wien im Jahre 2001 sowie mit den Veränderungen dieser Struktur zwi-
schen 1991 und 2001. Die wichtigsten Datenquellen bilden dabei die 
Volkszählungen der beiden genannten Jahre. Struktur und Strukturwan-
del in Wien werden vor dem Hintergrund der entsprechenden österrei-
chischen Daten beurteilt.
Während die Bildungsabschlüsse der Berufstätigen lediglich das Po-
tenzial des verfügbaren Humankapitals anzeigen, liefern Daten zur Be-
rufsstruktur der Beschäftigung Hinweise auf  das tatsächlich aktivierte 
Humankapital und das Ausmaß seiner Spezialisierung.
In den Abschnitten 2 und 3 werden die wichtigsten Datengrundlagen 
dieser Studie kurz dargelegt. Den Wandlungen der Berufsstruktur (Be-
rufshauptgruppen) der Beschäftigung insgesamt bzw. in den einzelnen 
Wirtschaftsbereichen zwischen 1991 und 2001 widmen sich die Kapitel 
4 und 5. Der Abschnitt 6 beinhaltet eine Komponentenzerlegung der Be-
schäftigungsveränderungen im Hinblick auf  die Merkmale Berufshaupt-
gruppe und Wirtschaftsbereich. Der Abschnitt 7 befasst sich mit den Be-
rufshauptgruppen-Profilen der tertiären Branchen im Jahre 2001. Thema 
des achten Kapitels ist die Verteilung der Beschäftigungszuwächse im 
Bereich der hoch qualifizierten Angestelltenberufe (Wissensbearbeite-
rInnen). Im Abschnitt 9 wird der Frage nachgegangen, wie sich die Be-
schäftigungszuwächse im Bereich der WissensbearbeiterInnen auf  die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.