Die langfristige Entwicklung
der Einkommenskonzentration
in �sterreich, 1957-20091
Teil II: Methodik und Ergebnisse
Wilfried Altzinger, Christopher Berka, Stefan Humer, Mathias Moser
1. Einleitung
Wir haben in einem ersten Teil dieser Studie2 einen ausf�hrlichen �ber-
blick sowohl �ber die internationale als auch �ber die �sterreichische Lite-
ratur zu langfristigen Entwicklung der Einkommensverteilung geboten.
Dabei zeigte sich insbesondere f�r die vergangenen drei Jahrzehnte eine
starke Zunahme der Konzentration, welche allerdings im angels�chsi-
schen Raum st�rker ausfiel als in den kontinentaleurop�ischen L�ndern.
Die Beschreibung der vorliegenden Datengrundlage f�r �sterreich zeigte,
dass sich aufgrund der Erfassung der Einkommen in drei unterschiedli-
chen Datenquellen (Lohnsteuer, Einkommensteuer, Integrierte Lohn- und
Einkommensteuer) erhebliche Erfassungs- und Berechnungsprobleme
ergeben. Dar�ber hinaus fehlen jedoch insbesondere f�r den Bereich der
Kapitaleinkommen personenbezogene Statistiken.
Im vorliegenden Teil der Arbeit wird zun�chst der methodische Zugang
zur Berechnung von Konzentrationsindikatoren dargestellt (Kap. 2), bevor
in einem ausf�hrlichen Teil die entsprechenden Ergebnisse dargestellt wer-
den (Kap. 3). Aufgrund der teilweise widerspr�chlichen Ergebnisse werden
in einem eigenen Kapitel die Querverbindungen zwischen Lohn- und Ein-
kommensteuerstatistik diskutiert (Kap. 4). Ein abschlie�endes Kapitel fasst
zusammen und unterstreicht die Notwendigkeit von Statistiken, welche
Arbeits- und Kapitaleinkommen m�glichst vollst�ndig umfassen (Kap. 5).
2. Methodik
2.1 Interpolation der Einkommensanteile
Wie in Kap. 3 von Teil 1 beschrieben, enthalten die publizierten Lohn-
und Einkommensteuerstatistiken tabellarische Aufstellungen �ber eine
77
38. Jahrgang (2012), Heft 1 Wirtschaft und Gesellschaft
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.