Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 2012 Heft 1 (1)

definierte Anzahl von Einkommensklassen, die wiederum einen bestimm-
ten Anteil der abgebildeten Bev�lkerung und des Einkommens darstellen
(vgl. Tab. 1).
Diese Anteile werden durch die nominell fixierten Einkommensgrenzen
f�r die jeweiligen Einkommensklassen determiniert. Infolge von Preis- und
vor allem nominellen Lohnerh�hungen wandert von Jahr zu Jahr ein
bestimmter Teil der Erwerbst�tigen in die n�chsth�here Einkommens-
klasse. Da aus diesem Grund Bev�lkerungs- wie auch Einkommensan-
teile j�hrlichen �nderungen unterworfen sind, wird eine Analyse der Ein-
kommensanteile der Hoch- und H�chsteinkommensbezieherInnen deut-
lich erschwert. Folglich erscheint es naheliegend, die Einkommensanteile
zwischen den definierten Grenzen zu interpolieren,3 um so die Ver�nde-
rung des Einkommensanteils eines bestimmten Teils der Bev�lkerung im
Zeitablauf beobachten zu k�nnen. Wir untersuchen im Weiteren stets die
Einkommensanteile der Top-10%, Top-5% und der Top-1%.
Tabelle 1: Lohnsteuerstatistik 2009
Einkommensklasse (Tsd. D)
Fallzahlen
Brutto
(Tsd. D)
1 � kumulativer Anteil
bi b j Bev�lkerung Einkommen
1 0 2 350.259 310.812 91,3% 99,7%
2 2 4 201.629 585.992 86,2% 99,2%
3 4 6 165.164 815.612 82,1% 98,5%
� � � � � � �
12 30 35 354.543 11.486.107 27,7% 57,9%
13 35 40 264.226 9.872.020 21,1% 49,0%
14 40 50 335.291 14.918.116 12,8% 35,6%
15 50 70 307.357 17.868.421 5,1% 19,5%
16 70 100 136.092 11.117.471 1,7% 9,5%
� � � � � � �
Quelle: Statistik Austria (2010), Tabelle 1.4, eigene Berechnungen.
2.2 Pareto-Verteilung
Vilfredo Pareto besch�ftigte sich bereits Ende des 19. Jahrhunderts aus-
f�hrlich mit der Verteilung der Einkommen in einer Vielzahl von L�ndern.4
Dabei stellte er bereits 1896/97 fest, dass sich Einkommensverteilungen
zumeist sehr pr�zise durch eine spezifische funktionelle Form der Expo-
nentialverteilung beschreiben lassen. Weiters konnte er nicht nur zeigen,
dass diese funktionelle Form der Verteilung sehr gut geeignet ist, um die
verf�gbaren Daten �ber die Verteilung der Einkommen abzubilden, son-
dern auch, dass der wesentliche Parameter dieser Verteilung, das soge-
78
Wirtschaft und Gesellschaft 38. Jahrgang (2012), Heft 1
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.