Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 2016 Heft 4 (4)

42. Jahrgang (2016), Heft 4

Wirtschaft und Gesellschaft

in den Jahren 2010 und 2014 zu entnehmen. Demzufolge war der MedianBruttostundenverdienst teilzeitbeschäftigter Frauen 2014 im Durchschnitt
11% geringer als jener vollzeitbeschäftiger Frauen. Und bei den Männern
belief sich der entsprechende Rückstand des Median-Bruttostundenverdiensts von Teilzeitbeschäftigten sogar auf 25%.
Somit ist der signifikant höhere Anteil der Teilzeitbeschäftigung und geringfügigen Beschäftigung unter den gering Qualifizierten auch ein Faktor,
welcher deren relative Lage bezüglich des Bruttostundenverdiensts gegenüber mittel und hoch qualifizierten Beschäftigten verschlechtert.
Das Fazit des Kapitels lautet somit, dass auch der deutlich positive Zusammenhang zwischen Qualifikationsgrad und Ausmaß bzw. Veränderung
der Erwerbsbeteiligung sowie die anhaltend beträchtlichen Divergenzen in
Bezug auf Teilzeitquoten und Anteilen geringfügiger Beschäftigung zum
Fortbestand der intergenerationellen Einkommenspersistenz beitragen.

4. Einkommen
4.1 Unterschiede zwischen den Bruttojahreseinkommen ganzjährig
vollzeitbeschäftigter Unselbstständiger nach Berufsgruppen
und Geschlecht 2013
Dieses Kapitel stellt erstens das Ausmaß des geschlechtsbezogenen
Lohngefälles zwischen den Qualifikationsstufen dar und zweitens das
Ausmaß der geschlechtsbezogenen Lohnunterschiede zwischen den Berufsgruppen innerhalb der einzelnen Qualifikationsstufen. Unselbstständig erwerbstätige Frauen bzw. Männer, die gemäß ihrer höchsten abgeschlossenen Schulbildung einer bestimmten Bildungsstufe zuzuordnen
sind (und die gleiche potenzielle Arbeitserfahrung aufweisen), erzielen in
der Realität keineswegs gleiche Arbeitseinkommen oder auch nur annähernd gleiche Arbeitseinkommen, sondern ihre Arbeitseinkommen unterscheiden sich erheblich voneinander, und zwar in Abhängigkeit davon,
welchen Beruf sie ausüben (der den betreffenden Bildungsabschluss voraussetzt), ob sie eine Führungsposition innehaben (d. h. ob sie der
ÖISCO-08-Berufshauptgruppe 1 zuzuordnen sind) und in welcher Branche sie arbeiten.
Die Lohnunterschiede zwischen den Berufsgruppen gehen zum Teil auf
Unterschiede bei beobachtbaren Merkmalen wie Männer- bzw. Frauenanteil, Arbeitszeit (ganzjährige/unterjährige, Vollzeit-/Teilzeitbeschäftigung,
Wochenarbeitsstunden), Alter, Betriebszugehörigkeit und Betriebsgröße
zurück.
Hier befassen wir uns mit den Unterschieden zwischen den Bruttojahreseinkommen ganzjährig vollzeitbeschäftigter Frauen bzw. Männer nach
ÖISCO-08-Berufsgruppen.56
651
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.