Full text: Wirtschaft und Gesellschaft - 2017 Heft 2 (2)

5.3 Anzahl der Bestimmungen Als nächstes betrachten wir die Anzahl von Bestimmungen, die im Zu- sammenhang mit Weiterbildung in den Kollektivverträgen festgehalten sind, und vergleichen die Jahre 2006 und 2016. Jede Bestimmung wird durch eine Suche nach Worten wie Weiterbildung, Fortbildung usw. in den Kollektivverträgen identifiziert.48 Wir schließen alle Bestimmungen, die die Lehrlingsausbildung betreffen, aus. Wir gruppieren diese Bestimmungen in die Kategorien „Weiterbildung“, „Bildungskarenz“, „Bildungsfreistel- lung“, „Fortbildung“ und „Sonstige Bestimmungen“. Die letzte Kategorie beinhaltet Bestimmungen, die nicht direkt mit den anderen Kategorien zu- sammenhängen, aber trotzdem im Kontext betrieblicher Weiterbildung stehen. Die Zahl der untersuchten Kollektivverträge variiert zwischen den Wirt- schaftsklassen, von 6 Verträgen im Bereich der Energieversorgung (D) bis zu 103 im Bereich der Herstellung von Waren (C). Um eine Vergleichbar- keit herzustellen, wird daher nicht die absolute Anzahl an Weiterbildungs- bestimmungen pro Wirtschaftsklasse angegeben, sondern die durch- schnittliche Anzahl von Bestimmungen pro Kollektivvertrag. 6. Ergebnisse Abbildung 1 zeigt eine grafische Darstellung der hundert am häufigsten vorkommenden Worte der untersuchten Kollektivverträge („wordcloud“). Häufiger vorkommende Worte sind größer als weniger häufig vorkommen- de Worte dargestellt. Es zeigt sich hier bereits, dass Weiterbildung ein sel- tenes Wort in den Kollektivverträgen ist, es scheint in dieser Übersicht nicht auf. Die häufig vorkommenden Worte sind Worte, die Arbeitszeit und Entlohnung betreffen. Tabelle 1 gibt einen Überblick über die durchschnittliche Anzahl an Wei- terbildungsbestimmungen pro Kollektivvertrag (Stand: 2016), die Weiter- bildungsaktivität laut CVTS (Stand: 2010) und die durchschnittliche An- zahl an Beschäftigten (Stand: 2015) der untersuchten Wirtschaftsklassen. Die Tabelle zeigt, dass sich die Kollektiverträge hinsichtlich der enthal- tenden Anzahl zu betrieblicher Weiterbildung stark unterscheiden. In den Kollektivverträgen der Wirtschaftsklasse Energieversorgung finden sich durchschnittlich vier Bestimmungen, die die betriebliche Weiterbildung be- treffen, in den Kollektivverträgen der Wirtschaftsklasse Beherbergung und Gastronomie hingegen ist keine einzige Bestimmung enthalten. Ein Ver- gleich der durchschnittlichen Weiterbildungsaktivität laut den Angaben im CVTS (2010) mit den durchschnittlichen Anzahl von Bestimmungen zeigt, dass diejenigen Wirtschaftsklassen, die eine hohe Aktivität aufweisen 214 Wirtschaft und Gesellschaft 43. Jahrgang (2017), Heft 2

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.