Full text: Ausdehnung der Parkraumbewirtschaftung in Wien (2)

Seite 4 
2 QUANTIFIZIERUNG UND AUSWERTUNG VON  
PENDLERDATEN 
 
2.1 Methode und Vorgehensweise 
Anhand eines entwickelten Hochrechenmodells wurden die verfügbaren, relevanten Datenquel-
len verknüpft, zusammengeführt und wo nötig durch ergänzende Abschätzungen vervollstän-
digt, sodass in Summe ein umfassendes Bild aller Pendlerströme vorliegt. Folgende Daten-
grundlagen wurden verwendet: 
 
? AK NÖ: Pendeln in Niederösterreich – Zahlen und Fakten 2009 
(Excel-Dateien) 
? Statistik Austria: Erwerbstätige (Wohnort) nach Bundesländern 2009 
? Statistik Austria: Pendlerdaten nach Bundesländern 2001 
? Verkehrsprognose Österreich 2025+ (Käfer, Steininger et al. 2009) 
(Szenario REF 2010) 
? AMS: Ausländische Pendler in Österreich 2010 
 
Auf Basis dieser Daten wurde eine vollständige, konsistente Matrix aller relevanten Pendler-
ströme für das Jahr 2009 erstellt. Diese Matrix beinhaltet alle österreichischen Erwerbstätigen 
sowie ausländische EinpendlerInnen. Die Pendlerströme wurden in weiterer Folge nach fünf 
niederösterreichischen Regionen sowie nach den übrigen Bundesländern und dem Ausland 
räumlich aggregiert. Die nachstehende Tabelle 2-1 legt dar, aus welchen Bezirken bzw. Be-
zirksteilen sich die fünf niederösterreichischen Auswertungsregionen konkret zusammensetzen. 
Einen grafischen Überblick über diese Regions-einteilung gibt Abbildung 2-1.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.