Full text: BerufslenkerInnen am Wort (46)

G R U N D Q U A L I F I K A T I O N  U N D  W E I T E R B I L D U N G  
A r b e i t e r k a m m e r  W i e n    8 1  
komplette Weiterbildung absolviert zu haben.). Optisch ist auch der Anteil im Gelegen-
heitsverkehr mit fast 20 Prozent sehr hoch, die Gruppe ist jedoch zu unscharf, um signifi-
kant zu werden. 
Die Auswertung hinsichtlich der Absolvierung zumindest einzelner Module der Weiterbil-
dung ergibt das Bild, dass im Werkverkehr auffallend wenige und im Gelegenheits- und im 
Linienverkehr auffallend viele LenkerInnen zumindest schon einzelne Module absolviert 
haben; beim Güterverkehr fällt auf, dass er in beiden Auswertungen im unteren Feld liegt. 
 
Abbildung 38 Anteil abgelegter Weiterbildung und Module bei den einzelnen  
Transportarten 
 
 
4.5 Wo werden die Weiterbildungen künftig abgelegt, wer 
sollte sie zahlen 
Bei der Frage danach, wo die LenkerInnen die notwendige Weiterbildung zu absolvieren 
beabsichtigen, fällt auf, dass knapp mehr als die Hälfte der LenkerInnen diese Entschei-
dung ihrer/ihrem ArbeitgeberIn überlassen. Allerdings spricht sich mit rd 74 Prozent der 
Befragten die überwiegende Mehrheit der LenkerInnen auch dafür aus, dass die Kosten für 
die Weiterbildung durch die/den ArbeitgeberIn zu bezahlen sind.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.