Title:
Die Verteilung von Vermögen in Österreich
Creator:
Melzer, Manuel Wikipedia Rehm, Miriam Wikipedia Schlager, Christa Wikipedia Thoman, Josef Wikipedia
PURL document:
urn:nbn:at:at-akw:g-598135
PURL:
https://emedien.arbeiterkammer.at/viewer/resolver?urn=urn:nbn:at:at-akw:g-598170
4   |   D I E  V E R T E I L U N G  V O N  V E R M � G E N  I N  � S T E R R E I C H
Die Verteilung von  Ver m�gen in �sterreich
DIE VERTEILUNG VON VERM�GEN  
IN �STERREICH
Verm�gen sind in �sterreich �u�erst ungleich verteilt. Der private Ver-m�gensbesitz ist in den H�nden 
einiger weniger, die untere H�lfte verf�gt 
�ber nahezu kein Verm�gen. Es gibt � im 
Gegensatz zu den Einkommen � beim 
Verm�gen nur eine schmale Mittelschicht. 
Zudem spielt f�r den Verm�gensaufbau 
Erben � hinter dem keine eigene Leistung 
steht � eine zentrale Rolle. 
Das zeigen die Daten aus der gro� an-
gelegten Erhebung Household Finance 
and Consumption Survey (HFCS), also 
der Erhebung zur finanziellen Situati-
on und zum Konsum von Haushalten. 
Sie wurde 2010, koordiniert durch die 
 Europ�ische Zentralbank, in allen Euro- 
Staaten durchgef�hrt. In �sterreich 
wurde sie von der Oesterreichischen 
Nationalbank (OeNB) vorgenommen.
Wie hoch ist das Verm�gen?
Die privaten Haushalte sind in �ster-
reich insgesamt nicht arm: Mit etwa 
1.063 Milliarden Euro liegt ihr Bruttover-
m�gen �ber 3?-mal so hoch wie das 
Bruttoinlandsprodukt. Im Vergleich zu 
den Staatsschulden war das Verm�gen 
privater Haushalte sogar �ber 5-mal so 
hoch (siehe Grafik 1).
Wie ist das Verm�gen in �ster�
reich verteilt?
Das Verm�gen ist aber extrem ungleich 
verteilt (siehe Grafik 2). Die reichsten 
5% aller Haushalte verf�gen �ber 45% 
des Bruttoverm�gens. Knapp 190.000 
Haushalte besitzen somit zusammen 
fast 500 Milliarden Euro, beinahe die 
H�lfte des gesamten privaten Verm�-
gens. Jeder dieser Haushalte nennt 
mindestens eine knappe Million Euro 
sein Eigen, im Durchschnitt sind es be-
achtliche 2,6 Millionen Euro (siehe Ta-
belle 1). 
Neben diesen reichsten 5% gibt es 
noch 15% verm�gende Haushalte. Das 
sind Haushalte, deren Verm�gen zwi-
schen 330.000 und 980.000 Euro liegt. 
Diese 15% vereinen beinahe 30% des 
Grafik 1. Gesamtes 
Haushaltsbrutto�
verm�gen im Vergleich 
zum BIP und der 
Staatsverschuldung 
2010, in Mrd. Euro
Quellen: HFCS Austria 
2010, OeNB; Statistik 
Austria
206,1 
mrd eur
1.062,5
mrd eur
Staatsschulden 
286,4 
mrd eur
BIP
Bruttoverm�gen
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.