Full text: Die Qualität der Arbeit auf dem Prüfstand (15)

21
Subbereiche Alle Indikatoren Bezug zum Bereich
Bereichsindex 4 – Verteilung der Erwerbseinkommen
Einkommen/Lohn • Nominale Entlohnung je ArbeitnehmerIn in KKS
• Arbeitnehmerentgelte je ArbeitnehmerIn in KKS
+
+
Einkommens-
verteilung
• Arbeitnehmerentgelte in % des BIP
• Einkommensverteilung Verteilungsquintil
• Abgabenstrukturen (Arbeit) in % der Gesamtabgaben
+
-
-
Working poor • Working poor
• Niedriglohnbeschäftigtenquote
-
-
Gender Pay Gap • Gender Pay Gap -
Bereichsindex 5 – Verteilung Sozialstaat
Sozialschutz-
leistungen
Sozialschutzleistungen in % des BIP:
• Krankheit/Gesundheitsversorgung
• Invalidität/Gebrechen
• Alter
• Familie/Kinder
• Arbeitslosigkeit (je % Arbeitslosigkeit)
• Sonstige Funktionen (Hinterbliebene, Wohnen, soziale Ausgrenzung)
+
+
+
+
+
+
Armutsgefährdung • Armutsgefährdungsquote nach sozialen Transfers
• Verbesserung der Armutsgefährdungsquote durch Transfers
• Relativer Medianwert der Armutsgefährdungslücke
-
+
-
Bildungsausgaben • Bildungsausgaben in % des BIP +
Quelle: Eurostat. 
1 Geschlechtsspezifisches Beschäftigungsgefälle = Beschäftigungsquote der Männer minus Beschäftigungsquote 
der Frauen. 
Anm. zur Spalte „Bezug zum Bereich“: Positiver Bezug (+): Je höher der Indikatorwert, desto besser; negativer Be- 
zug (-): Je niedriger, desto besser.
BIBLIOGRAFIE
Haas, Silvia, Ulrike Huemer und Helmut Mahringer (2012), Arbeitsmarktmonitor 2012. Ein jähr-
liches, EU-weites Arbeitsmarktbeobachtungssystem, WIFO, Wien.
Haas, Silvia, Hedwig Lutz, Helmut Mahringer und Eva Rückert (2010), Implementierung und 
Testung des „Arbeitsmarktmonitors der Arbeiterkammer Wien“, WIFO, Wien.
Körner, Thomas, Katharina Puch und Christian Wingerter (2012), Qualität der Arbeit – Geld 
verdienen, und was sonst noch zählt, Statistisches Bundesamt, Wiesbaden.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.