Full text: Der mittelfristige Bedarf an Mitteln der Wohnbauförderung unter Berücksichtigung der Bevölkerungsentwicklung und der Sanierung

6
duzierung der Förderungseinnahmen der Länder auf diese Zielsetzungen sowie weitere 
Effekte (vor allem Beschäftigungseffekte) sollen überblicksweise dargestellt werden.  
Methodisch wird auf vorhandene Literatur und bereits vorliegende Forschungsergebnisse 
aufgebaut. Als primäre Datenquelle zu Fragen vor allem der Förderungsgebarung dienen 
in erster Linie die Jahresberichte der Länder gemäß § 4 Abs 2 des Zweckzuschussgeset-
zes 2001. Infolge der teilweise mangelhaften Datensituation werden für die Bewertung 
einzelner Auswirkungen bzw. Potenziale fundierte Schätzungen vorgenommen. 
 
2.2 PROJEKTSTRUKTUR 
Im nachfolgenden Kapitel 3 werden jene Anforderungen an die österreichische Wohnbau-
förderung dargestellt, wie sie zum Einen dem aktuellen Regierungsprogramm sowie der 
Klimastrategie 2007 zu entnehmen sind und zum Anderen als ausgewählte Förderungs-
effekte von maßgeblicher Bedeutung angesehen werden. In Kapitel 4 ab S 17 werden die 
aktuellen Rahmenbedingungen der Wohnbaufinanzierung (Einnahmen- und Ausgabensi-
tuation der Wohnbauförderung samt Mittelverwendung, Ausmaße gebundener Mittel, ge-
genwärtige Potenziale zur Finanzierung der beschriebenen Zielsetzungen) unter Berück-
sichtigung von Finanzierungsmittel der Wohnbaubanken und Bausparkassen dargestellt 
und in Kapitel 5 (ab S 27) die voraussichtlichen Auswirkungen einer Mittelreduzierung 
bzw. -aufstockung um jeweils 10%.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.