Full text: Frauen.Management.Report.2014

13 
 
Im Jahr 2007 hat das Parlament in Spanien ein Gesetz beschlossen, das vorsieht, dass sich die Gremien von 
staatlichen und privaten Kapitalgesellschaften zu mindestens 40 Prozent aus weiblichen Organmitgliedern 
zusammensetzen müssen. Den Unternehmen wurde eine Übergangsfrist von acht Jahren eingeräumt. Das 
Gesetz sieht zwar keinerlei Sanktionen vor, allerdings wird der Frauenanteil bei der Vergabe von staatlichen 
Subventionen berücksichtigt. Erste Fortschritte sind deutlich zu erkennen
28
: So stieg der Frauenanteil in den 
Aufsichtsräten der größten börsennotierten spanischen Unternehmen von vier Prozent im Jahr 2006 auf 14 
Prozent im Jahr 2013. Innerhalb von sieben Jahren hat sich der Frauenanteil aufgrund der gesetzlichen Maß-
nahmen daher fast vervierfacht. 
29
 
Im Jahr 2003 führte Norwegen als erstes europäisches Land eine gesetzliche Geschlechterquote ein, wo-
nach die Verwaltungsräte staatlicher Aktiengesellschaften, staatlicher Gesellschaften mit beschränkter Haf-
tung und privater Aktiengesellschaften zu mindestens 40 Prozent
30
 aus Frauen bestehen müssen. Das Ge-
setz ist am 1.1.2006 in Kraft getreten. Bestehenden Unternehmen wurde eine zweijährige Übergangsfrist 
gewährt. Neue Unternehmen müssen die Bestimmung schon bei ihrer Gründung erfüllen. Sanktioniert wird 
die Nichterfüllung mit der Auferlegung einer monetären Verwaltungsstrafe und einer Fristerstreckung.
31
 Wird 
der Quotenregelung nach Ablauf der Frist weiterhin nicht nachgekommen, so wird eine Zwangsliquidation 
eingeleitet. Im Februar 2008 erfüllten 93 Prozent der privaten Aktiengesellschaften die Anforderungen. 77 
Unternehmen wurde eine viermonatige Fristerstreckung gewährt, um den Bestimmungen zu entsprechen. 
Zwangsliquidationen mussten bisher noch nicht eingeleitet werden.
32
 Mit einem Frauenanteil von 42 Prozent 
in den Leitungsorganen der größten börsennotierten Unternehmen haben die gesetzten Maßnahmen Wirkung 
gezeigt und Norwegen liegt im Jahr 2013 im europäischen Spitzenfeld.
33
 
  
                                                     
28
 3sat, Frauenquoten in Europa http://www.3sat.de/page/?source=/nano/glossar/frauenquote_europa.html (Stand 
08.03.2013). 
29
 Europäische Kommission, Mitglieder des Aufsichtsrat oder Verwaltungsrat http://ec.europa.eu/justice/gender-
equality/gender-decision-making/database/business-finance/supervisory-board-board-directors/index_de.htm (Stand April 
2013). 
30
 Die Quote schwankt zwischen 33,3% und 50,0% in Abhängigkeit der Anzahl an Mitgliedern im Verwaltungsrat. 
31
 Das norwegische Unternehmensgesetz legt die Sanktionierung durch Zwangsliquidation fest. Basierend auf der An-
nahme, dass Unternehmen den Forderungen üblicherweise innerhalb akzeptabler Fristen nachkommen, wurde diese 
Maßnahme abgeschwächt. Seither kann das Ministerium für Handel und Industrie auf die Durchführung der Zwangsliqui-
dation verzichten, wenn dies aus substanziellem öffentlichem Interesse zu rechtfertigen ist. 
32
 Ministry of Children and Equality, Representation of both sexes on boards 
http://www.regjeringen.no/en/dep/bld/Topics/Equality/rules-on-gender-representation-on-compan.html?id=416864 
(abgerufen am 01.02.2013). 
33
 Europäische Kommission, Mitglieder des Aufsichtsrat oder Verwaltungsrat http://ec.europa.eu/justice/gender-
equality/gender-decision-making/database/business-finance/supervisory-board-board-directors/index_de.htm (Stand April 
2013).
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.