Full text: Arbeitsmarktanalyse des 2. Halbjahres 2015 (2)

| 10 Arbeitsmarkt im Fokus Leichtes Beschäftigungsplus, Wachstum über ein Mehr an Teilzeitarbeit Die Beschäftigung ist in der zweiten Jahreshälfte wieder etwas stärker gestiegen als in den Jahren zuvor. Im zweiten Halbjahr 2015 waren durchschnittlich 3,5 Millionen Menschen in Österreich be- schäftigt, das ist ein Plus von + 1,1% im Vergleich zum Vorjahr. Weiter beobachtbar ist auch der Trend in Richtung Teilzeitbeschäftigung – die Teilzeitquote ist im dritten Quartal 2015 ( letztverfügbare Werte ) um einem Prozentpunkt gestiegen und liegt bei 27,7%. Hier gibt es eine starke Segregation nach Geschlecht: Die Teilzeitquote bei den Frauen liegt bei fast der Hälfte ( 47% ), jene der Männer bei 9 %. Wie auch in der ersten Jahreshälfte gibt es wieder eine starke Zunahme der geringfügigen Beschäf- tigung bei den Männern ( + 3 % ), bei den Frauen ist wiederum die selbstständige Beschäftigung im letzten Jahr stärker gestiegen ( + 4,8 % ). Arbeitslosigkeit nimmt weiter zu Das Arbeitskräftepotenzial steigt in Österreich weiter stärker als die Beschäftigung, was zu einer weiteren Erhöhung der Arbeitslosigkeit führt. Die Gründe dafür liegen in der Zuwanderung von aus- ländischen Arbeitskräften, den längeren Verbleibsdauern von ArbeitnehmerInnen im Erwerbsleben durch die gesetzten Pensionsreformen und der steigenden Frauenerwerbstätigkeit ( mehr dazu im Spezialteil ab S. 28 ). Die Zahl der arbeitslosen Personen ist um + 9,4 % gestiegen, auf durchschnittlich 347.576 Vor- gemerkte in der zweiten Jahreshälfte 2015. Bezieht man die Personen ein, die sich in Schulungs- maßnahmen des AMS befanden, so steigt die Zahl der Arbeitsuchenden auf 411.487 Personen. der ArbeitsmArkt in ÖsterreicH im 2. HAlbjAHr 2015 1) ohne KBG/KarenzgeldbezieherInnen und PräsenzdienerInnen 2) Daten 3. Quartal 2015, Vergleich zum 3. Quartal 2014 (Daten: Mikrozensus, Arbeitskräfteerhebung der Statistik Austria) 3) inkl. geringfügige freie DN 4) im engeren Sinne, also exkl. LandwirtInnen 5) sofort verfügbar + ohne Einstellzusage 6) Anzahl der Personen, die im 2. Halbjahr 2015 arbeitslos oder in Schulung waren (Personenzählung) 7) definiert als durchschnittliche Abgänge lt. AMS Statistik in Beschäftigung in Relation zum Bestand der arbeitslosen Personen 8) Leistungen ohne Fortbezug bei einer Schulungsmaßnahme 9) aufgrund späterer Datenverfügbarkeit wurden das Halbjahr von April bis September 2015 herangezogen Quellen: HV, AMS, BMASK, Statistik Austria, eigene Berechnungen

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.