Von Christina Wieser 
Arbeiterkammer Wien
Abo und Download: wien.arbeiterkammer.at/newsletter
Nr 06 | Juni 2017 
Sozial- & Wirtschafts statistik
Aktuell
VERPFLICHTENDE FRAUENQUOTE IM 
AUFSICHTSRAT AB 2018
Was in anderen europ�ischen L�ndern wie Deutschland oder Italien bereits Gesetz ist, wird ab 1.1.2018 
auch in �sterreich kommen: Eine Frauenquote von 30 % f�r Aufsichtsr�te von gro�en und b�rsennotier-
ten Unternehmen. Der Aufholbedarf in den �sterreichischen Unternehmen ist jedenfalls gro�, wie die 
Zahlen des Frauen.Management.Report.2017 der AK Wien zeigen.  
Geschlossene Gesellschaft 
Rund um den Beschluss der Frauenquote im 
�sterreichischen Nationalrat Ende Juni wurde 
einmal mehr das F�r und Wider einer gesetz-
lichen Regelung in dieser Frage diskutiert. Die 
vorliegenden Fakten sollen Hintergrundinfor-
mationen zur Ausgangssituation in �sterreich 
im europ�ischen Vergleich liefern sowie die 
bestehenden H�rden f�r Frauenkarrieren auf-
zeigen. Die herrschende Geschlechtervertei-
lung an den �sterreichischen F�hrungsspitzen 
zeigt den Handlungsbedarf deutlich auf: Seit 
zehn Jahren bleibt der weibliche Anteil in den 
Gesch�ftsf�hrungen und Aufsichtsr�ten auf 
konstant niedrigem Niveau. In den Aufsichts-
r�ten der umsatzst�rksten 200 Unternehmen 
des Landes liegt der Frauenanteil im Jahr 
2017 bei lediglich 18,1 %. In den Gesch�fts-
f�hrungen sind es noch weniger weibliche 
F�hrungskr�fte (7,2 %). In einem Viertel der 
Unternehmen (53 von 200) werden s�mtliche 
Spitzenfunktionen ausschlie�lich mit M�nnern 
besetzt. Wie die Ergebnisse des Frauen.Ma-
nagement.Report.2017 der AK Wien zeigen, 
verl�uft die Erh�hung des Frauenanteils in den 
vergangenen zehn Jahren �u�erst schleppend. 
Bei der anhaltenden Geschlechterasymme-
trie im Top-Management (vgl. Abbildung 1) 
handelt es sich um ein strukturelles Problem: 
Zwar bilden Frauen die Mehrheit der Hoch-
schulabsolventInnen, f�r Chancengleichheit 
an der F�hrungsspitze reicht das aber offenbar 
nicht. Je h�her die Hierarchieebene, desto 	 0	 10.000	 20.000	 30.000	 40.000	 50.000	 60.000	 70.000	 80.000	 90.000 ?
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.