Full text: Abbruch und Schulversagen im österreichischen Bildungssystem

12 — Steiner / Abbruch & Schulversagen  — I H S 
 
 
1.2 Weitere Laufbahn der Jugendlichen ohne Pflichtschulabschluss 
Ein Nicht-Erlangen des Pflichtschulabschlusses, ist nicht gleichbedeutend damit, dass die 
Bildungslaufbahn zwangsläufig beendet werden muss. So ist z.B. der Besuch der Berufs-
schule ‚nur‘ an den Abschluss eines Lehrvertrages gebunden, de jure nicht jedoch direkt an 
die zuvor erbrachten Lernleistungen bzw. erlangten Abschlüsse. Demzufolge schafft es ein 
gutes Viertel der SchülerInnen ohne Pflichtschulabschluss auch eine Ausbildung im dualen 
System aufzunehmen, weitere 8% besuchen sonstige Ausbildungen wie z.B. Sonderschulen. 
64,4% der Jugendlichen, die keinen Pflichtschulabschluss erlangen konnten, brechen jedoch 
ihre gesamte Bildungslaufbahn ab und werden so zu Early School Leavers.  
Tabelle 4: Abbrüche und Übertritte der SchülerInnen ohne Pflichtschulabschluss 2011/12 
 
sonstige 
Ausbildung 
Berufs-
schule 
Laufbahn-
abbruch 
gesamt 
Burgenland 13,0% 32,5% 54,5% 100% 
Salzburg 14,2% 30,8% 55,0% 100% 
Kärnten 2,5% 35,8% 61,7% 100% 
OÖ 8,1% 29,8% 62,1% 100% 
Tirol 10,8% 27,0% 62,2% 100% 
Steiermark 5,4% 30,2% 64,4% 100% 
NÖ 8,5% 27,0% 64,5% 100% 
Vorarlberg 1,5% 30,3% 68,2% 100% 
Wien 8,6% 22,2% 69,2% 100% 
Ö-gesamt 8,0% 27,6% 64,4% 100% 
Quelle: Statistik Austria 
0%
2%
4%
6%
8%
10%
12%
dt-UGS-ohne-AS gesamt-ohne-AS nicht-dt-UGS -ohne-AS
Anteil ohne Abschluss der Sekundarstufe I nach Urbanisierungsgrad & 
Umgangssprache 2011/12 
(Quelle: Statistik Austria, Grafik: IHS-Steiner) 
dicht besiedelt
mittel besiedelt
dünn besiedelt
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.