Full text: Perspektiven für sozialen Fortschritt (16)

11
Abbildung 2: Szenario B – Ausgangspunkt: Handlungen werden nicht gesetzt
Eigene Darstellung.
Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass es ungleich schwieriger ist, von nicht ge-
setzten Handlungen und nicht existierenden Leistungen auf deren Wirkungen zu schließen.
2.  WAS IST MIT „COSTS OF INACTION“ GEMEINT?
Bislang war nur von (unterlassenen) Handlungen, daraus entstehenden Leistungen und deren 
Wirkungen die Rede. Diese (unterlassenen) Aktivitäten, Leistungen und Wirkungen können 
qualitativ beschrieben, quantifiziert und teilweise auch in Kosten ausgedrückt werden. Hierauf 
fokussieren die Überlegungen im Zusammenhang mit den Kosten des Untätigseins (Costs of 
Inaction). Wie hoch sind die Kosten jener Wirkungen, die aufgrund des Unterlassens zustande 
kommen? Können diese Kosten adäquat erfasst werden? Kosten werden normalerweise in 
Geldeinheiten bewertet dargestellt. Wir bewegen uns somit im Feld der Ökonomie bzw. der 
ökonomischen Evaluation (vgl. Schober/Rauscher/Millner 2013, 451–470). Geht es aber im-
mer nur um „Kosten“, einen negativ konnotierten Begriff? Grundsätzlich eigentlich nicht. Bei 
Kosten wird von einem Wertverzehr ausgegangen, der hier nicht unbedingt vorliegen muss. Es 
könnten genauso gut positive Wirkungen auftreten, die in Geldeinheiten vorliegen, also Erträ-
ge oder – sofern diese höher als die Kosten sind – Gewinne. 
Gehen wir aber einen Schritt zurück. Aus einer ökonomischen Perspektive basieren Handlun-
gen meist auf Entscheidungen, in welche Bereiche investiert und wo desinvestiert wird. Aus 
einer rein finanzwirtschaftlichen Perspektive stehen die KapitaleignerInnen im Mittelpunkt, die 
mittels Investitionsrechnung und in Erwartung zukünftiger finanzieller Erträge Investitionsent-
scheidungen, beispielsweise auf Basis abgezinster Barwerte, treffen. Eine Investition lohnt 
Umsetzung Ergebnisse Evaluationsbasis
KEINE direkt beobachtbaren Ergebnisse
Evaluationssicht mit evidenzbasiertem Wissen und 
VIELEN hypothetischen Annahmen
Nein, werden 
nicht gesetzt
Ja, würden 
gesetzt  
werden
Keine  
Wirkungen
(Outcome)
Hypothetische 
Wirkungen
(Outcome)
Keine  
Leistungen/
Output
Hypothetische 
Leistungen/
Output 
Handlungen/
Aktivitäten
Vo
n nicht existierend
en
Leistung
en / W
irkung
en
w
ird
 ausg
eg
ang
en
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.