Volltext: Die Antrittswahrscheinlichkeit zur Lehrabschlussprüfung

Situation von Wiener Lehrlingen im letzten Ausbildungsjahr 
öibf 26 
• Alter: Das Alter ist ein Indikator für die Bildungsbiografie. Es ist davon 
auszugehen, dass ältere Lehrlinge ein höheres Bewusstsein von der Rele-
vanz eines Berufsabschlusses am Arbeitsmarkt aufweisen.  
• Migrationshintergrund 
• Lehrberufe bzw. Lehrberufsgruppen: Lehrberufe weisen unterschiedliche 
Charakteristika in den Betriebsstrukturen, Geschlechterkonzentration, Ar-
beitsbedingungen, Einkommen, etc. auf und werden daher im Modell kon-
trolliert. 
• Die Variable Zweigbetrieb soll ein grober Indikator zur Unterscheidung der 
Lehrbetriebsgröße sein. Tendenziell ist anzunehmen, dass größere Lehr-
betriebe bessere Anreize zum Prüfungsantritt der Lehrlinge setzen und 
gezielte Vorbereitungsmaßnahmen treffen können. 
V. 2 Die Risikogruppe für einen Nicht-Antritt 
Als Basis für die die Konstruktion der dichotomen Variable „Antrittswahrschein-
lichkeit LAP“ dient die Frage „Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie noch im Jahr 
2013 zur LAP antreten werden?“ mit einer sechs stelligen Skala (1=gering, 
6=hoch). Die Kategorie sechs (hoch) wurde bei der Variable „Antrittswahrschein-
lichkeit LAP“ mit Ausprägung hohe Antrittswahrscheinlichkeit codiert, Die Katego-
rien eins bis fünf werden als geringe Antrittswahrscheinlichkeit interpretiert. Diese 
Kategorisierung erfolgte aufgrund der gegebenen empirischen Verteilung und 
damit zusammenhängenden inhaltlichen Überlegungen sowie statistischer Grün-
de, um eine ausreichend große Fallzahl für die Kategorie niedrige Antrittswahr-
scheinlichkeit zu erhalten16. 
Demnach ergibt sich, dass etwas weniger als acht Zehntel der Lehrlinge ihre An-
trittswahrscheinlichkeit zur LAP noch im Jahr 2013 als sehr hoch beurteilen. Etwa 
ein Fünftel schätzt die Antrittswahrscheinlichkeit als geringer ein, wobei sich 
diese Gruppe bei der Antrittswahrscheinlichkeit graduell unterscheidet. Diese 
Gruppe könnte daher als solche charakterisiert werden, die sich über einen Prü-
fungsantritt im Jahr 2013 nicht gänzlich sicher ist, also als „Risikogruppe für 
einen Nicht-Antritt“ – mit allen möglichen Unschärfen – gedeutet werden kann. 
Die Wiener Lehrlinge geben eine marginal geringere Antrittswahrscheinlichkeit als 
Lehrlinge aus dem übrigen Bundesgebiet an. 
 
                                              
16 Alternative Kategorisierungen (1-4: geringe Antrittswahrscheinlichkeit; 6: hohe Antrittswahr-
scheinlichkeit) wurden statistisch getestet, ergaben jedoch keine grundlegend unterschiedliche, 
statistische Effekte.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.