Full text: Die Antrittswahrscheinlichkeit zur Lehrabschlussprüfung

Situation von Wiener Lehrlingen im letzten Ausbildungsjahr öibf 27 Abbildung 10: relative Häufigkeitsverteilung und Konstruktion der Variable „Antrittswahrscheinlichkeit LAP‘‘ Quelle: öibf LAP-Befragung 2013. n=4.403, ausgeschlossen: 2? und 3? - jährige Lehrberufe, Dop- pellehrberufe Eine erste differenzierte Betrachtung nach Geschlecht und Migrationshintergrund zeigt bereits auffällige Unterschiede (Abbildung 11). Bei der geschlechtsspezifi- schen Betrachtung gibt es eine deutliche Differenz bei der Antrittswahrschein- lichkeit zur LAP von mehr als zehn Prozentpunkten. Weibliche Lehrlinge geben demnach deutlich häufiger als männliche Lehrlinge an, zur LAP im Jahr 2013 antreten zu wollen, d.h. die subjektive Antrittswahrscheinlichkeit ist bei den jungen Frauen höher als bei jungen Männern. Diese Ergebnisse sind insofern kon- sistent, als weibliche Lehrlinge bei Lehrabschlussprüfungen eine höhere Erfolgs- quote als männliche Lehrlinge aufweisen (vgl. Dornmayr & Nowak, 2012). Dieses Muster zeigt sich auch bei der Differenzierung Wien – Übrige Bundesländer.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.