Full text: Die Antrittswahrscheinlichkeit zur Lehrabschlussprüfung

Situation von Wiener Lehrlingen im letzten Ausbildungsjahr 
öibf 43 
Den einflussreichsten Effekt auf den Index „LAP-Unterstützungswunsch“ wird 
durch den Index „LAP-Stellenwert“ geschätzt. Wenn sich der Index „LAP-
Stellenwert“ um eine Einheit (auf der Skala von 1 bis 6) ändert, dann erhöht sich 
der Index „LAP-Unterstützungswunsch“ um 0,33 Einheiten. Je höher der subjekti-
ve Stellenwert der LAP für die Lehrlinge, desto höher ist der Wunsch nach Unter-
stützung. 
Auch der Index „Prüfungsangst“ übt einen vergleichsweise starken Effekt auf den 
Index „LAP-Unterstützungswunsch“ aus. Lehrlinge mit hoher Prüfungsangst wün-
schen sich tendenziell eine höhere Unterstützung für die LAP.  
Entgegen der Erwartung zeigt sich ein positiver statistisch signifikanter Effekt der 
Indizes „Ausbildungsqualität“ und tatsächliche „LAP-Unterstützung durch den 
Betrieb“ auf den Index „LAP-Unterstützungswunsch“. Lehrlinge, mit einer subjek-
tiv empfundenen höheren Ausbildungsqualität und tatsächlicher LAP-
Unterstützung des Betriebes wünschen sich insgesamt mehr Unterstützung bei 
der Vorbereitung zur LAP. Dies gilt auch für Lehrlinge mit einer hohen „Selbst-
wirksamkeitserwartung“. 
Hingegen gibt es einen sehr geringen negativen, aber dennoch statistisch signifi-
kanten22 Effekt des Index „Erfolg Berufsschule“. Je besser die Lehrlinge ihre Leis-
tung in der Berufsschule einschätzen, desto geringer ist das gewünschte Unter-
stützungsniveau. Dasselbe gilt für die Variable subjektiver LAP-Vorbereitungsgrad. 
Je besser die Lehrlinge sich auf die LAP vorbereitet fühlen, desto geringer ist der 
Wunsch nach Unterstützung. 
 
Abbildung 21: Darstellung der Ergebnisse des Regressionsmodells (nicht-
standardisierte Koeffizienten) 
 
Quelle: öibf LAP-Befragung 2013. 
Anmerkungen: Signifikanzniveaus: **0,999, *0,90.  
Abkürzung: k. E = kein Effekt. Koeffizienten mit Signifikanzniveau < 0.9   
intr. = instrinsisch; Bildungsress. = Bildungshintergrundressourcen.                                    
                                              
22 Die Signifikanztests (t-Test) werden unter Einbezug der Stichprobengröße durchgeführt. Große 
Stichproben führen daher schnell zu statistisch signifikanten Testergebnissen.    
Wunsch  
nach Unterstützung 
Ausbildungsqualität 
Erfolg Berufsschule 
LAP Vorbereitungsgrad 
Prüfungsangst 
Selbstwirksamkeit 
Probleme Ausbildung 
LAP Unt. Betrieb 
Geschlecht Mig.hit
Bildungsress., 
Alter 
Lehrberufsgruppe, 
Dauer Lehrberuf, 
Übrige BL 
 
.08** 
Kleine Probl.: .05 
Kleine Probl.: .12* 
 
-.04** 
.10** 
.06** 
.08** 
Männl.:  
-.12** 
korr. R2 (erklärte Varianz) : 0.20 
-.05** 
LAP Info.grad 
.03** 
Unt.wunsch Betrieb Unt.wunsch Berufsschule 
etwas mehr: .21** 
viel mehr: .52** 
etwas mehr: .13** 
viel mehr: .17** 
.15** 
k.E. 
k.E. 
Antrittswahrsch.  
(gering) 
LAP Stellenwert 
-.08* .33**
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.