Title:
AK Unternehmensmonitor
Creator:
Brachinger, Reinhard Wikipedia Oberrauter, Markus Wikipedia Zovkic, Saveta Wikipedia
PURL document:
urn:nbn:at:at-akw:g-587324
PURL:
https://emedien.arbeiterkammer.at/viewer/resolver?urn=urn:nbn:at:at-akw:g-587429
10   AK-Unternehmensmonitor
Note 2013
1
Finanzielle Stabilit�t
Liquidit�t: 
Verh�ltnis von kurzfristigem Umlaufverm�gen zu kurzfristigem Fremdkapital
Definition: 
Die Liquidit�t (Zahlungsf�higkeit) ist von gro�er Bedeutung f�r den Unterneh-
mensbestand. Die Zahlungsf�higkeit gilt als gesichert, wenn f�llige Schulden 
jederzeit getilgt werden k�nnen. Dies wird in der Regel dann der Fall sein, wenn 
das kurzfristige Umlaufverm�gen h�her ist als das kurzfristige Fremdkapital.
Hervorragende Liquidit�t 
Ein zentraler Stabilit�tsindikator f�r Unternehmen ist deren Liquidit�t, die erfreu-
licherweise in den letzten Jahren durchwegs als hervorragend zu beurteilen ist. 
Die beste durchschnittliche Zahlungsf�higkeit der letzten Jahre konnte im Jahr 
2012 mit 115,1 Prozent gemessen werden. 2013 nimmt diese zwar etwas ab, 
erreicht aber mit 106,8 Prozent im Durchschnitt immer noch einen sehr guten 
Wert. Am besten fallen die Liquidit�tswerte im Handel und dem Sachg�terbe-
reich aus, w�hrend die Unternehmen im Dienstleistungsbereich vermehrt 
Schwierigkeiten haben d�rften, die ben�tigte Liquidit�t bereitzustellen.
Interessant erscheinen hier auch die Details: Die H�lfte der untersuchten Unter-
nehmen verf�gt �ber einen sehr guten Liquidit�tsgrad von mehr als 128,9 Pro-
zent, das beste Unternehmensviertel ist sogar mit einer hervorragenden Liquid-
t�t von �ber 183,5 Prozent ausgestattet. Damit k�nnen die kurzfristig f�lligen 
Schulden jederzeit spielend durch das kurzfristige Umlaufverm�gen getilgt 
werden. Sollte es daher zu finanziellen Engp�ssen kommen, sind die gro�en und 
mittelgro�en Kapitalgesellschaften gut ger�stet und verf�gen �ber ausreichende 
liquide Mittel, um m�gliche Zahlungsschwierigkeiten kurzfristig zu �berbr�cken.
AK Beurteilung
1: ab 100,0 Prozent
2: 90,0 bis 99,9 Prozent
3: 80,0 bis 89,9 Prozent
4: 51,0 bis 79,9 Prozent
5: unter 51,0 Prozent
 
Liquidit�t in Prozent Benotung
2009 102,6 1
2010 109,9 1
2011 108,7 1
2012 115,1 1
2013 106,8 1
 2009 2010 2011 2012 2013
 1 1 1 1 1Note
11
5
,1%
10
6
,8
%
10
8
,7
%
10
9
,9
%
10
2
,6
%
120%
100%
80%
60%
40%
20%
0%
100%
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.