Full text: AK Unternehmensmonitor

18 AK-Unternehmensmonitor © K ad m y - Fo to lia .c om Bauwirtschaft Eigenkapitalrentabilität: AK-Note: 1 Trotz Rückgang für Eigentüme- rInnen weiterhin interessant Obwohl der Bausektor 2013 die niedrigste Eigenkapitalrentabilität der letzten drei Jahre verzeichnen musste, konnte mit 11,3 % den- noch wiederum eine für die Eigen- tümerInnen zufriedenstellende durchschnittliche Verzinsung des eingesetzten Eigenkapitals erreicht werden. Von der AK gibt es dafür auch 2013 wieder eine 1. Eigenkapitalquote: AK-Note: 2 Auf gutem Niveau stabil Nach 34 % im Vorjahr konnte die durchschnittliche Eigenkapital- quote 2013 mit 33,6 % annähernd stabil gehalten werden. Damit steht dem Bausektor auch weiterhin ein solider „Krisenvorsorge-Polster“ zur Verfügung. Von der AK gibt es für diese Eigen- kapitalausstattung eine 2. Ungenutztes Investitionspotenzial: AK-Note: 3 Weniger Gewinnausschüt- tungen bei leicht verbesserter Investitionspolitik 2013 wurden die Investitionen – in Relation zur Betriebsleistung betrachtet – leicht erhöht. Gleich- zeitig sind die Gewinnausschüttun- gen in Prozent der Sachinvestitio- nen weiter zurückgegangen, und zwar um 16,2 Prozentpunkte auf 56,7 %. Im Sektorenvergleich bedeutet dies die Silbermedaille, von der AK gibt es für diese Geschäftspolitik eine 3. Der Sektor „Bauwirtschaft“ umfasst neben dem Bereich Bauindustrie und Baugewerbe auch das Bau- nebengewerbe. 2013 sind insgesamt 101 Unternehmen erfasst. Jahresabschlüsse der insolventen Alpine Bau GmbH konnten mangels Verfügbarkeit nicht berücksichtigt werden. Allerdings hat die Alpine-Insol- venz durch die Übernahme der Aufträge und der meisten Arbeitnehmer Auswirkungen auf die Beschäfti- gungsentwicklung der im Monitor erfassten Unternehmen. 11,3% 33,6% 56,7%

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.