Title:
AK Unternehmensmonitor
Creator:
Brachinger, Reinhard Wikipedia Oberrauter, Markus Wikipedia Zovkic, Saveta Wikipedia
PURL document:
urn:nbn:at:at-akw:g-587324
PURL:
https://emedien.arbeiterkammer.at/viewer/resolver?urn=urn:nbn:at:at-akw:g-587407
8   AK-Unternehmensmonitor
Dividenden nach wie vor auf hohem Niveau
Die Aussch�ttungen der heimischen Unternehmen liegen im Verh�ltnis zu den 
L�hnen und Geh�ltern in den letzten f�nf Jahren auf einem sehr hohem Niveau: 
2011 haben die Dividendenzahlungen mit 45,0 Prozent ihren vorl�ufigen H�he-
punkt erreicht. Seit 2012 sinkt dieses Niveau wieder etwas ab. 2013 flie�t in 
Summe ein Drittel der L�hne und Geh�lter in Form von Dividenden an die 
Eigent�mer. Im Sachg�terbereich machen die Gewinnaussch�ttungen sogar 
42,6 Prozent der L�hne und Geh�lter aus.
Gerade angesichts der fragilen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist es 
besonders wichtig, dass die erzielten Gewinne in die Fortbestandssicherung 
und den Ausbau der Wettbewerbsf�higkeit reinvestiert werden. Auch die Akti-
on�rInnen profitieren von solchen nachhaltigen Entwicklungsstrategien, da die 
einbehaltenen Gewinne auch den Unternehmenswert steigern. Nicht einzuse-
hen w�re, dass viele ArbeitnehmerInnen um den Erhalt ihrer Arbeitspl�tze 
sowie einen fairen Teuerungsausgleich bangen m�ssten, w�hrend die Aktion�-
rInnen mit krisenfesten Dividenden belohnt werden. 
Note 2013
4
Betriebliche Verteilung
Aussch�ttungstangente: 
Beschlossene Aussch�ttungen f�r das Bilanzjahr laut Hauptversammlungs-
beschl�ssen gemessen an der Bruttolohn und -gehaltssumme aussch�ttungs-
f�higer Unternehmen des Bilanzjahres
Definition: 
Die Aussch�ttungstangente stellt die f�r das Bilanzjahr beschlossenen Gewinn-
aussch�ttungen (Einkommen f�r die AnteilseignerInnen eines Unternehmens) 
den Aufwendungen aus Bruttol�hnen und -geh�ltern (Einkommen der Besch�f-
tigten) des Bilanzjahres gegen�ber. 
Mit Hilfe dieser Kennzahl wird die Verteilungsentwicklung zwischen Arbeit und 
Kapital beobachtet. Eigent�merInnen profitieren zus�tzlich zu den Aussch�ttun-
gen noch von einer etwaigen Steigerung des Unternehmenswertes.
AK Beurteilung
1: unter 20,0 Prozent
2: 20,0 bis 25,9 Prozent
3: 26,0 bis 32,9 Prozent
4: 33,0 bis 39,9 Prozent
5: �ber 40,0 Prozent
Aussch�ttungstangente in Prozent Benotung
2009 38,1 4
2010 42,6 5
2011 45,0 5
2012 36,4 4
2013 33,2 4
 2009 2010 2011 2012 2013
50%
40%
30%
20%
10%
0% 38
,1%
4
2
,6
%
33
,2
%
36
,4
%
4
5
,0
%
Note  4 5 5 4 4
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.