Full text: Wien neu (18)

WIEN NEU 
116  ARBEITERKAMMER WIEN 
Die staatliche Verwaltung Schwedens ist in 21 Provinzen (län), die sich teilweise an die historischen 
Provinzen (landskap) anlehnen, und 290 Gemeinden (kommuner) eingeteilt. Derzeit ist eine Ge-
bietsreform im Gange, die zu einer Verringerung der Län führen soll. 
Die lokale und regionale Verwaltung wird, ebenso wie auch die zentrale Ebene, durch eine politische 
und eine administrative Instanz repräsentiert. Die Landstingen (Provinzregierungen) und Kommu-
nalbevollmächtigten verfügen dabei über eine große Eigenständigkeit, die durch indirekte Steue-
rungstechniken (Rahmensetzung) in den vergangenen Jahrzehnten verstärkt wurde. Über die Zu-
ständigkeit der Provinzregierungen bzw. der Gemeinden gibt die folgende Übersicht Auskunft. 
Abbildung 38: Aufgabenverteilung regionale und lokale Ebene 
 
Quelle: Regeringskansliet: Local government in Sweden – organisation, activities and finance. 
Die meisten Aktivitäten werden von den Gemeinden selbst wahrgenommen. Das Gesetz sieht vor, 
dass alle genannten Aktivitäten auch transferiert und durchgeführt werden können bspw. von Unter-
nehmen, von Organisationen wie Vereinen oder von Stiftungen. In Schweden gibt es rund 1.700 
solch kommunaler Unternehmen, die vor allem im Bereich Wohnungswesen, Gebäudemanagement 
und Energie tätig sind. Immer wichtiger wird auch die Frage der Gemeinde- und Regionskooperatio-
nen (z.B. Rettungswesen, Bildung, Regionalentwicklung). 
4.6.1 Das Verwaltungssystem der Stadt Stockholm 
Stockholm zählt zu den am stärksten wachsenden Städten Europa und weist für das Jahr 2013 eine 
Bevölkerungszahl von rd. 887.700 auf. Stockholm gliedert sich in 14 Bezirke, wobei der kleinste eine 
Bevölkerungszahl von über 25.600 Einwohner/innen und der größte von fast 123.500. (im Jahr 
2011) aufweist.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.