Full text: Wien neu (18)

WIEN NEU 
48  ARBEITERKAMMER WIEN 
Tabelle 5: Bezirksbudgets – Mittelverwendung/Ausgaben 2013  
Verwendungszweck / Bezirke  % Summe 
Bezirksvoranschlag, zentrale Verrechnung (MA 5) 8,8 21.354.897 
Sonstige kulturelle Maßnahmen (MA 7) 1,1 2.578.459 
Kindergärten (MA 10) 8,0 19.478.676 
Musikschule (MA 13) 0,2 471.677 
Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsorganisation (MA 18 und MA 46) 0,2 495.481 
Straßenbau (MA 28) 19,7 47.915.229 
Abwasserbeseitigung (Wien Kanal) 0,4 9.241.49 
Wasserversorgung (MA 31) 0 0 
Elektro- und lichttechnische Verkehrsregelung und -sicherung (MA 33) 5,1 12.502.567 
Amtsgebäude - Errichtung und Erhaltung (MA 34) 2,6 6.255.373,49 
Pensionistenklubs (MA15 bzw. 40) 2,1 4.989.971 
Park- und Gartenanlagen, Kinderspielplätze (MA 42) 8,1 19.563.686 
Bäder (MA 44) 0,4 963.223 
Straßenreinigung (MA 48) 1,3 3.037.606 
Spielplätze (MA 51) 0,3 612.331 
Information und Öffentlichkeitsarbeit (MA 53) 0,6 1.407.490 
Allgemeiner Sachaufwand (MA 54) 0,1 156.681 
Allgemein bildende Pflichtschulen (MA 56) 31,5 76.458.094 
Märkte (MA 59) 1,6 3.918.247 
Kulturelle Jugendbetreuung (MA 13) 3,3 8.028.5010 
Bedürfnisanstalten (MA 48) 1,4 3.349.274 
Technische Verkehrsleiteinrichtungen, Bodenmarkierungen und Verkehrs-
zeichen (MA 28) 3,5 
                
8.510.710  
Summe der Ausgaben 100,0 242.972.331 
Quelle: Rechnungsabschluss der Bundeshauptstadt Wien für das Jahr 2013 
3.5 Die sozio-ökonomische Struktur Wiens 
Der folgende Analyseteil stellt die Frage nach den sozio-ökonomischen Bedingungen und damit den 
unterschiedlichen Lebensbedingungen in den Bezirken. Wien – Wien ist nicht gleich Wien. Mit die-
ser Aussage ist das Ergebnis - nämlich das Vorhandensein räumlich klar zuordenbarer Disparitäten 
zwischen den Stadtteilen - bereits vorweggenommen.  
3.5.1 Bevölkerungsentwicklung 
Zwischen 2005 und 2014 ist die Bevölkerungszahl in Wien um 8,2% angestiegen. Nur der 1. und der 
13. Bezirk weisen in diesem Zeitraum negative Entwicklungen auf. Unter dem gesamtstädtischen 
Durschnitt liegen fast alle Bezirke innerhalb des Gürtels, sowie einige Bezirke im Westen der Stadt. 
Zweistellige Zuwachsraten gibt es in Favoriten, Simmering, Floridsdorf und Donaustadt…und Wien 
wächst weiter. 
Die neueste Bevölkerungsprognose 2014 von Statistik Austria geht davon aus, dass Wien zwischen 
2025 und 2030 die 2 Mio.-Grenze überschreiten wird. Wien wird infolge der Zuwanderung das mit 
Abstand stärkste Bevölkerungswachstum aller neun Bundesländer erleben. Aber auch für die ande-
ren beiden Bundesländer der Ostregion wird eine dynamische Bevölkerungsentwicklung vorherge-
sagt. Die Bevölkerungszahl Niederösterreichs wird bis 2030 von 1,62 Mio. auf 1,76 Mio. steigen, das 
Burgenland wird dann eine Bevölkerungszahl von über 303.000 (derzeit rd. 288.000) aufweisen. Die
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.