Full text: Wien neu (18)

WIEN NEU ARBEITERKAMMER WIEN 89 Tabelle 11: Bevölkerung nach Stadtbezirken München Quelle: Statistisches Amt München 4.3.2 Verwaltungsstruktur und Kompetenzverteilung Grundlagen für die Kompetenzverteilung in der Stadt München bilden einerseits die Gemeindeord- nung für den Freistaat Bayern (Gemeindeordnung - GO), die Hauptsatzung der Landeshauptstadt München, die Geschäftsordnung des Stadtrats der Landeshauptstadt München (GeschO) sowie die Satzung und Geschäftsordnung für die Bezirksausschüsse. Der zweite Teil der Gemeindeordnung (§29 ff) umfasst die Bestimmungen zu den Gemeindeorganen und deren Aufgaben. Der/die Oberbürgermeister/in wird direkt gewählt und ist Beamter/in auf Zeit, d.h. berufsmäßige/r Bürgermeister, ebenso die beiden Stellvertreter/innen. Die beiden Bürgermeister/innen der Landes- hauptstadt sind demnach vom Stadtrat gewählte Wahlbeamte/innen. Der Stadtrat (Vollversamm- lung) kann verschiedene Arten von Ausschüssen einsetzen. In München werden beschließende Ausschüsse Senate genannt, bestehen aus 17 bzw. 20 Mitgliedern (z.B. Finanzausschuss, Kommu- nalausschuss, Bildungsausschuss, Bauausschuss usw.). Weiters gibt es noch vorberatende Aus- schüsse, Werksausschüsse, den Rechnungsprüfungsausschuss, Kinder- und Jugendhilfeausschuss sowie den Ältestenrat und Kommissionen.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.