Full text: Branchenreport Metallindustrie 2016

Branchenreport.2016 ? 4 1 KURZFASSUNG Aktuelle Wirtschaftslage Österreichs: Wachstum 2016 bei 1,7%, Beschäftigung und Arbeitslosigkeit hoch Das WIFO erhöhte zuletzt seine Wachstumsprognosen für 2016 und 2017 minimal um je 0,1 Prozentpunkte auf jeweils 1,7%. Die Ausgaben für Flüchtlinge und die Steuerreform sorgen heuer für eine Belebung des Kon- sums. Auch für die Investitionen wird ab 2016 eine höhere Dynamik erwartet, die jedoch hinter vergangenen Aufschwungphasen zurückbleiben wird. Trotz wachsender Beschäftigung wird die Arbeitslosigkeit durch den großen Zustrom am Arbeitsmarkt weiter steigen, niedrige Rohstoffpreise dämpfen weiterhin den Preisauf- trieb. Entwicklung der Metallindustrie bis Mai 2016: Bessere Erwartungen 2016 nach verhaltenem Jahr 2015 In den ersten fünf Monaten des Jahres 2016 hat sich der Produktionswert der Metallindustrie positiv entwi- ckelt, er lag mit 24,2 Mrd. Euro 2,1% über dem Wert des Vergleichszeitraumes 2015. Dazu ist anzumerken, dass diese Entwicklung zwar weiterhin im Kontext niedriger Rohstoffpreise stand, aber noch die Situation vor dem Entscheid über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union abbildet. Für 2015 sah die Statistik Austria noch einen Rückgang der abgesetzten Produktion um 1,1% gegenüber 2014 auf 58,4 Mrd. Euro. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei den Auftragseingängen. Diese sind 2015 geringfügig um 0,4% auf 54,3 Mrd. Euro gesunken, in den ersten fünf Monaten 2016 ist aber ein Wachstum von 1,4% zu erkennen. Die Konjunkturer- wartungen der Metallindustrieunternehmen liegen in den ersten beiden Quartalen 2016 durchwegs über den Erwartungen im Vergleichszeitraum 2015. Sample des AK-Branchenmonitors: 134 Unternehmen, 55% des Umsatzes der gesamten Metallindustrie Im vorliegenden Branchenreport wurden 134 Unternehmen untersucht, für die von 2013 bis 2015 vollständige und vergleichbare Jahresabschlussdaten vorliegen. Gesamt erwirtschafteten diese Unternehmen einen Um- satz von 32,2 Mrd. Euro (55% der gesamten Metallindustrie) und beschäftigten 82.517 Personen (48% der Metallindustrie). Die Daten jener Unternehmen, die ihre Jahresabschlüsse bereits beim Firmenbuchgericht veröffentlicht haben, sind im Anhang genannt. Umsätze: Leichte Steigerung Die 134 Unternehmen, die im AK-Branchenmonitor betrachtet werden, konnten 2015 ihre Umsätze um 1,36% und ihre Betriebsleistung um 1,62% steigern. Gesamt wurden 32,2 Mrd. Euro in diesen Unternehmen umge- setzt. Mehr als die Hälfte der Unternehmen (56%) konnten ihre Umsätze verbessern. Ertragslage: Gewinne steigen deutlicher als Umsätze Sowohl in absoluten Zahlen – als auch was die Rentabilität betrifft – konnten die Gewinne der untersuchten Unternehmen gesteigert werden. Die Summe der im Gesamten erwirtschafteten Jahresüberschüsse lag 2015 bei 2,1 Mrd. Euro, das sind fast 6,9% mehr als 2014. Von 134 betrachteten Unternehmen haben lediglich 18 (2014: 26) keinen Gewinn erwirtschaftet, 88 Unternehmen (etwa zwei Drittel) konnten ihre Jahresüberschüsse verbessern. Die operative EBIT-Quote hat sich auf 6,44% verbessert und liegt damit sichtbar über den Werten von 2013 und 2014.

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.