Full text: Mitbestimmung im Betrieb

Mitbestimmung im Unternehmen – die Sicht des Managements 21 Regelmäßige Treffen mit allen MitarbeiterInnen halten 61 Prozent der Unternehmen ab. Obwohl viele Betriebsräte auch MitarbeiterInnenversammlungen einberufen, gibt es diese häufiger in Betrieben mit als in solchen ohne Betriebsrat. Auch ein betriebliches Vorschlagswesen existiert häufiger in Unternehmen mit als in solchen ohne Betriebsrat. Social Media werden lt. den Ergebnissen der Befragung sehr wenig genutzt, lt. Ergeb- nissen des Arbeitsklima-Index haben diese aber auch im Jahr 2016 eine untergeordnete Bedeutung für die Betriebsrats-Arbeit (AK Oberösterreich 2016). Nicht alle diese Formen der Kommunikation werden in kleineren, mittleren und größeren Unternehmen in gleicher Weise eingesetzt. Für Austausch, der in einem kleineren Unter- nehmen vielleicht noch informell und direkt möglich ist, sind in einem größeren Unternehmen ein geplanter Anlass und eine ritualisierte Form notwendig. Das heißt, tendenziell werden formale Wege der Kommunikation in größeren Unternehmen stärker genutzt als in kleineren Unternehmen. Aus diesem Grund werden hier wichtige Unterschiede nach Unternehmensgröße beschrieben. Regelmäßige Treffen mit den direkten Vorgesetzten werden unabhängig von der Größe des Betriebes sehr häufig abgehalten. Hier gibt es auch differenziert nach der Größe kaum Unterschiede, ob es einen Betriebsrat gibt oder nicht. Dies gilt auch – wenn auch auf einem etwas niedrigerem Niveau – für Treffen mit allen MitarbeiterInnen. Newsletter und Websites sind in großen Betrieben praktisch flächendeckend vorhanden, stets werden sie in Betrieben mit Betriebsrat noch etwas häufiger angeboten als in solchen ohne Betriebsrat, sie sind in kleineren Betrieben aber auch weit verbreitet. Ad hoc Arbeitsgruppen sind hingegen ein Instrument, das häufiger in großen Unterneh- men genutzt wird, dies gilt auch für MitarbeiterInnenbefragungen und die Einrichtung eines betrieblichen Vorschlagswesens. 3.3. Einschätzung der Situation des Unternehmens durch das Management Wie schätzen VertreterInnen des Managements die Situation ihres Unternehmens ein? Wie unterscheidet sich diese Einschätzung, je nachdem, ob ein Betriebsrat vorhanden ist oder nicht? Dazu wurden im Rahmen der ECS-Befragung einige Aspekte herausgegriffen und jeweils näher untersucht. Konkret wurde die Einschätzung zu den folgenden Themen erhoben: ? Finanzielle Situation des Unternehmens ? Das Arbeitsklima im Unternehmen ? Entwicklung des Arbeitsklimas seit 2010 (bis 2013) ? Entwicklung der Produktivität seit 2010 (bis 2013) ? Entwicklung des Produktionsvolumens seit 2010 (bis 2013)

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.